Mönchengladbach: Gäste aus Slowenien und Teneriffa beim Veilchendienstagszug

Veilchendienstagszug in Mönchengladbach : Dämonen aus Slowenien und Tänzer von den Kanaren im Zug

Der VDZ hatte auch einige internationale Teilnehmer: Alte Freunde von Teneriffa und Neulinge aus Zentraleuropa begeisterten die Gladbacher Jecken.

Der Veilchendienstagszug lockt auch internationale Teilnehmer an. Aber solche, wie die Gruppe „Etnografsko društvo Korant Klub Spomin“ aus Slownien gab es noch nicht: rund 20 slowenische Dämonen, die Kurent heißen. Der Kurent ist die beliebteste und am weitesten verbreitete traditionelle Karnevalsfigur aus dem Nordosten Sloweniens. Dabei handelt es sich nach altem Glauben um einen Dämon mit üppigem Fell, der den Winter mit traditionellem Tanz vertrieben hat und den Frühling ins Land lockt. „Sie haben uns gefragt, ob sie mitmachen können“, erklärte MKV-Chef Gert Kartheuser. „Wir haben sie uns angeschaut und gesagt: Ja, das passt.“

Auch aus Puerta de la Cruz, einer Stadt an der Nordostküste Teneriffas, war ein Wagen zu Gast. Schon seit vielen Jahren kommen Vertreter der spanischen Insel zum Karneval ins Rheinland und nach Mönchengladbach. Die Spanier machten auf ihrem Wagen ordentlich Stimmung und brachten kanarisches Flair in den VDZ. Dimple Melwani, Stadträtin für Tourismus von Puerto de la Cruz, verteilte beim MKV-Empfang vor dem Zug Orden von der spanischen Insel. „Es ist eine ganz besondere Freude, hier sein zu können und karnevalistische Freundschaft zu feiern. Viva el Carnaval“, sagte sie und erhielt den MKV-Orden von Minto-Chefin Laura Schwarz überreicht.

Mehr von RP ONLINE