Mönchengladbach: Die Prinzenpaare flogen im Heißluftballon

Karneval : Drei Prinzenpaare im Heißluftballon

Das noch amtierende Prinzenpaar Dirk und Martina Weise ging zusammen mit seinen Vorgängern, Verena und Guido Gauls sowie Monika und Michael Eßer, in die Luft.

Am Anfang überwog die Skepsis, am Ende pure Euphorie. So erzählt Markus Schmitz, bei der Volksbank Mönchengladbach zuständig für das Marketing, von diesem besonderen Erlebnis. Gleich drei ehemalige Prinzenpaare des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes (MKV) waren mit ihm und den Balloncrews sprichwörtlich in die Luft gegangen. Nach den üblichen Vorbereitungen auf dem Flugplatz Grefrath-Niershorst im Kreis Viersen, hoben schließlich drei Heißluftballons ab und ließen sich wahrhaft majestätisch von der Luftströmung über den niederrheinischen Himmel treiben. „Die drei Prinzenpaare waren hellauf begeistert“, sagt Markus Schmitz. Regelrecht andächtig hätten die Fahrgäste in den Ballonkörben die Aussicht genossen: „So etwas erlebt man ja nicht alle Tage.“ Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrt, wobei unter anderem die A 40 als Orientierungshilfe diente, gingen die Ballons des Ballon-Clubs Mülheim a.d. Ruhr sanft auf einem Feld am Niederrhein nieder. „Die Landung war wieder einmal perfekt“, schildert Schmitz, der die Touren seit vielen Jahren für die närrischen Majestäten als Dankeschön für die Regentschaft in der Session, nicht nur organisiert, sondern auch begleitet: „Wegen des extremen Wetters konnten wir im vergangenen Jahr nicht fahren. Daher fuhren dieses Mal mit den Ehepaaren Verena und Guido Gauls, Monika und Michael Eßer, sowie Dirk und Martina Weise gleich drei ehemalige MKV-Prinzenpaare diese Tour mit.“ Nach der Rückkehr zum Flugplatz Niershorst, so Volksbanker, gab es noch die obligatorische Ballontaufe.

(cli)
Mehr von RP ONLINE