Mönchengladbach: Apothekerin Annette Zimmermann wird neue Burggräfin von Odenkirchen

Brauchtum in Mönchengladbach : Apothekerin Zimmermann wird neue Burggräfin

Sie folgt auf Bürgermeisterin Petra Heinen-Dauber. Die KG Ruet-Wiss Okerke bastelt an der Frauenquote in der Riege der Burggrafen seit 1969.

Insider wussten es schon länger, die Öffentlichkeit dagegen hielt Helmut Deden, Präsident der Historischen Karnevalsgesellschaft von 1883 „Ruet-Wiss-Okerke“, etwas länger im Unklaren. Doch am Donnerstag informierte die Burggrafengesellschaft darüber, dass auch der 51. Burggraf der Neuzeit eine Burggräfin ist: Annette Zimmermann, Apothekerin, Vorsitzende des Gewerbekreises, Mitglied im Kirchenvorstand der Pfarre St. Michael, aktive Begleiterin beim „Okerke Veedelszoch“ und beim städtischen Veilchendienstagszug. Das überzeugte sowohl die bisherigen Burggrafen als auch den Vorstand davon, die in Odenkirchen stark verwurzelte Mutter von drei Töchtern als 51. Burggrafen vorzustellen. „Durch Dich wird die Frauenquote bei den Burggrafen deutlich erhöht und der Altersdurchschnitt gesenkt. Das ist für uns ein großer Erfolg“, sagte Präsident Deden.

Annette Zimmermann ist in der Reihe der neuzeitlichen Burggrafen (seit 1969) die 51. Person, die mit diesem Titel ausgezeichnet wird. Sie ist aber erst die vierte Frau in diesem Kreis. Ihre Vorgängerinnen sind Monika Bartsch (2005), Renate Zimmermanns (2013) und Petra Heinen-Dauber (2019). Die neue Adelige wird am 11. Januar in der Burggrafenhalle proklamiert und erhält dort den Burggrafenhut sowie auch das Zeremonialschwert als Insignien ihrer Auszeichnung.

Historisch gesehen befinden sich die neuzeitlichen Burggrafen in bester Gesellschaft. Die ersten Landesherren für Odenkirchen (1109) und auch die letzten Regenten (bis 1802) waren die Kölner Erzbischöfe bzw. die Kurfürsten. Der bekannteste Burggraf ist sicherlich der kaiserliche Feldmarschall und Reitergeneral Jan van Werth. Er zahlte 1643 insgesamt 15.711 Thaler und war damit Herr von Odenkirchen.

Karnevalistisch gesehen brauchte die neue Burggräfin eine gewisse Anlaufzeit. Erst am 11.11.2011 trat sie als Mitglied den Karnevalisten bei. Ihre Eltern, Angela und Wilhelm Jansen, sind dagegen in dieser Session bereits 33 Jahre dabei; und sie freuen sich sehr über „den Erfolg“ ihrer Tochter, die 2005 die Stadtapotheke der Eltern übernommen hat.

„Annette Zimmermann“, sagte Präsident Helmut Deden, „ist in unserem Stadtteil da, wo sie gebraucht wird. Insofern hat sie ein wichtiges Kriterium, das ein Burggraf, eine Burggräfin erfüllen muss, nämlich den Einsatz für Odenkirchen und die Stadt Mönchengladbach, sicher erfüllt.“ Und so sind der Präsident und auch Burggrafensprecher Hermann Josef Krahwinkel stolz und glücklich über ihren Vorschlag, denn Annette Zimmermann hat nach kurzer Rücksprache mit der Familie zugesagt, das Amt anzunehmen.

Mehr von RP ONLINE