1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Karneval in Mönchengladbach

Karneval: Prinzenpaare aus Mönchengladbach und Düsseldorf bei der Polizei

Prinzenpaarbesuch im Präsidium : Gladbachs und Düsseldorfs Tollitäten bei der Polizei

Polizeipräsident Mathis Wiesselmann führte die Prinzenpaare aus Mönchengladbach und Düsseldorf durch das Polizeipräsidium. Die Düsseldorfer Venetia arbeitet beim Landeskriminalamt und hatte sich den Besuch gewünscht.

Eigentlich ist das Prinzenpaar immer erst an Karnevalsfreitag zu Gast im Polizeipräsidium. In dieser Session kamen Prinz Dirk I. und Niersia Martina schon früher zu einem außerordentlichen Besuch und brachten auch gleich das Düsseldorfer Prinzenpaar Martin I. und Venetia Sabine mit. Die Düsseldorfer Prinzessin arbeitet beim Landeskriminalamt und hatte sich gewünscht, einmal das Gladbacher Präsidium zu besichtigen. Bernd Gothe, der Ehrenvorsitzende des MKV, fädelte den Termin ein. "Der Prinz und ich sind in Düsseldorf in derselben Karnevalsgesellschaft", erzählte Gothe. Polizeipräsident Mathis Wiesselmann führte die Tollitäten durch das Präsidium und in Räume, die normalerweise niemand zu sehen bekommt. "Ich war noch nie sooft bei der Polizei wie in dieser Session", sagte Prinz Martin I. und Venetia Sabine befand: "Das neue Gladbacher Präsidium ist viel schöner als das alte." Kriminalhauptkomissar Hartmut Beyß erklärte den Tollitäten, wie die Spurensicherung funktioniert. Er zeigte unter anderem einen Gipsabdruck einer Fußspur und erklärte, wie man Fingerabdrücke identifizieren kann. Bei Stefan Offermanns von der Leitstelle erfuhren die närrischen Regenten, dass pro Tag rund 250 Anrufe zu Einsätzen für die Polizei führen. "Uns freut natürlich, dass die Venetia gehört hat, dass wir hier das schönste und modernste Präsidium haben", scherzte Mathis Wiesselmann. Begleitet wurden die Prinzenpaare vom MKV-Vorstand und den Hofstaaten.