Karneval in Mönchengladbach: Die 1. Stadtgarde feierte mit den VDZ-Helfern

1. Stadtgarde Mönchengladbach : Ein Abend für die fleißigen VDZ-Helfer

Die 1. Stadtgarde veranstaltete ihr Feldlager in der Eickener Mehrzweckhalle. Gedacht ist es vor allem für die vielen Helfer des Veilchendienstagszuges. Gekommen waren aber auch viele Abordnungen von Karnevalsgesellschaften.

Das Programm beim traditionellen Feldlager der 1. Stadtgarde Mönchengladbach in der Eickener Mehrzweckhalle war bestens getaktet. 13 Programmpunkte unter der Mitwirkung von hunderten Musikern, Gardisten aller Farben und aus vielen Stadtteilen, diversen Tanzmariechen mit fantastischen Darbietungen und tanzenden Funken kamen Schlag auf Schlag auf die Bühne. Die für das Programm verantwortliche Präsidentin Angelika Marks und die helfenden Gardisten der Zugleitung trieben die komplexe, fast vierstündige Veranstaltung, zu einem Abend mit reichlich Höhepunkten. Mittendrin die beiden Mönchengladbacher Prinzenpaare mit jeweils eigenem Aufzug und beide mit komplettem Hofstaat. Die Moderation des Abends hatten Frank Nießen und Garde-Präsidentin Angelika Marks übernommen.

Bei freiem Eintritt für die Besucher hatten die Feuerwehr Mönchengladbach gemeinsam mit der Zugleitung zu diesem Feldlager eingeladen. So erschienen nicht nur viele Besucher, sondern eben auch etliche Karnevalsgesellschaften der Stadt sowie Abordnungen der Weißfräcke aus Düsseldorf, der Prinzengarde Duisburg oder der Prinselikke Stadtsgarde Faubourg St. Jacques aus Roermond. Zu ihr hat die Stadtgarde Kontakt, da sich im Verband der euregionalen Garden engagiert.

Das jährliche Feldlager ist ein Dankeschön an die vielen Helfer des Veilchendienstagszuges und ist gedacht für die Zugleitung der 1. Stadtgarde Mönchengladbach, für die Polizei, die Feuerwehr, die Sanitätsdienste und das THW. Dazu sagt Feuerwehrchef Jörg Lampe: „Der Gedanke ist, nicht nur beim Zug miteinander zu arbeiten, sondern gemeinsam einmal Karneval zu feiern.“ Und das taten die meisten der Besucher bis weit nach Mitternacht zu den Klängen der Partyband „De Badmötse“ aus den Niederlanden.

Unzählige Male hörte man an diesem Abend den Schlachtruf der Stadtgarde „D`r Zoch kütt“. Mit diesem Ruf macht die Garde während der Rundreise des VDZ auf das Kommen des närrischen Lindwurms aufmerksam. Elmar Eßer, Vorsitzender der Stadtgarde und VDZ-Zugleiter, sieht die besondere Aufgabe in der aktiven Mithilfe bei der organisatorischen Durchführung des Zuges. „Daher“, so sagt Elmar Eßer, „tragen wir mit Genehmigung des MKV den Namenszusatz Zugleitung des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes!“

Besonders mit karnevalistischen Orden ausgezeichnet wurden MGMG-Geschäftsführer Peter Schlipköter und Feuerwehrchef Jörg Lampe. Eine niederländische Ehrung durch die Prinslikke Stadtsgarde aus Roermond gab es für den 92-jährigen Willi Evers, Mitglied der Stadtgarde.

Mehr von RP ONLINE