Karneval in Mönchengladbach: Das Treffen des Freundeskreises des MKV

Freundeskreistreffen des Mönchengladbacher Karnevalsverbands : Ex-Kinderprinzessin war der Star des Abends

Anna-Leonie Pütz zeigte beim Treffen des MKV-Freundeskreises einen Auftritt, der für große Begeisterung sorgte. Auch die Prinzenpaare aus Neuss, Viersen und Erkelenz waren zu Gast in der Volksbank.

Als sie das letzte Mal beim Freundeskreis des Mönchengladbacher Karnevalsverbands zu Gast waren, da waren Prinz Dirk I. und Niersia Martina ziemlich aufgeregt. "Das war beim Hoffest im Sommer. Damals wurden wir der Öffentlichkeit vorgestellt", erinnert sich der Prinz. Inzwischen sind die Beiden jedem bekannt und so war des Besuch beim Treffen des Freundeskreises schon beinahe eine familiäre Angelegenheit. "Das ist hier wie in einem Wohnzimmer", sagte Niersia Marina auf der kleinen Bühne in den Räumen der Volksbank. Deren Vorstand Franz Dierk Meurers, einst selber Karnevalsprinz in Tüddern, begrüßte die zahlreichen Gäste "Wir freuen uns immer wieder, wenn Gäste aus dem Karneval zu uns kommen", sagte er. Passend zu seiner diesjährigen Auszeichnung trug er die Kappe der Gelb-Blauen Funken. Chefkarnevalist Gert Kartheuser dankte dem Freundeskreis, der eigentlich nichts anderes ist als ein Förderverein. "Ohne euch wären viele Dinge nicht möglich", sagte Kartheuser in Richtung von Brigitte Beyer und Gaby Kessel, die den Freundeskreis leiten. Zwei Mitglieder, Rosmarie Lünzner und Willi Frings, feierten ihren Geburtstag beim Freundeskreis. Zu dem gehörten an diesem Abend auch die Prinzenpaare aus Neuss, Viersen und Erkelenz. Kinderprinzessin Lara I., die mit ihrem Prinzen Lukas II. gekommen war, sagte: "Ich glaube, ohne den Freundeskreis, wäre der Veilchendienstagszug nicht so schön, wie er ist." Im Rahmenprogramm tanzte die Kindertraditionsgarde des MKV und sangen die Garderottis. Star des Abends war jedoch Ex-Kinderprinzessin Anna-Leonie Pütz, die inzwischen dem Tanzcorps der Großen Rheydter Prinzengarde angehört. Sie ist eine echte Ausnahme im Mönchengladbacher Karneval, denn sie traut sich selbstbewusst als Solokünstlerin, eine gekonnte Mischung aus Rede, Tanz und Playbackshow auf die Bühne zu bringen. Und vergleicht man sie mit dem Vorjahr, ist eine deutliche Steigerung erkennbar. In ihrer Show berichtet sie über ihre erste große Liebe. Bei mir ist das ja noch ganz frisch", verrät sie in ihrer Darbietung. Zwischendurch gibt sie in ständig wechselnden Kostümen Einlagen als Andreas Gabalier, Michael Jackson, Abba oder Helene Fischer. Das sorgte beim Publikum für jubelnden Applaus. Am Schluss verrät Anna-Leonie: "Als wir uns küssten, wusste ich: Das ist ene kölsche Jung!" Der große Applaus für ihren Auftritt ließ sie über das ganze Gesicht strahlen.

Mehr von RP ONLINE