Jecker Samstag : Handelshof wurde zur Kamellebud für viele närrische Gäste

(b-r) Manch einer von denen, die an diesem Samstagvormittag ihre Wocheneinkäufe im Handelshof machten, müssen verwundert auf den Kalender geschaut und sich gefragt haben: „Haben wir denn schon Karneval?

“ Ja, haben wir. Beinahe. In fünf Wochen nähern sich die tollen Tage ihrem Höhepunkt. Und auf den wird schließlich zugefeiert, was das Zeug hält

So auch im Handelshof, wo die „Kamellebud“ eröffnet wurde. Zum 20. Mal, wie Geschäftsleiter Joachim Potrykus zu berichten wusste. Weit mehr als 100 Karnevalisten stürmten den Großhandelsmarkt, in dem zwar das normale Ein- und Verkaufsleben weiterging, aber doch mit beträchtlichen Veränderungen.

An zahlreichen Stellen konnte man sich an Getränken, Reibekuchen, Brot mit Würstchen, Süßigkeiten und vielem mehr bedienen. Karnevalistische Dekoration und Musik rundeten das Ganze ab. Potrykus dankte seinem Team, das hin- und hergeräumt, vorbereitet und eine große Bühne aufgebaut hatte.

Auf der hätte, als alle Anwesenden einmarschiert waren, kaum mehr eine Kamelle Platz gefunden. Das Prinzenpaar Prinz Dirk I. und Prinzessin Niersia Martina mit Hormaschall Klaus Werthmann und dem Adjutanten der Prinzengarde Stefan Neus war da. Ebenso wie der Adjutant der Prinzession von der Großen Rheydter Prinzengarde, Dieter Lichtenhahn. Das Kinderprinzenpaar natürlich auch: Lukas II und Laura. Aus Erkelenz angereist war das Prinzenpaar Frank I und Andrea I. Die Kinderprinzengarde stand schon in den Startlöchern, die Rheer Knöppkes genauso wie die Kinder- und Jugendgarde der KG Poether Pothäepel. Mittendrin vom Geschäftsführenden Vorstand des MKV: Gerd Kartheuser, Bruno Wiessner, Peter Schröter. Durchs Programm führte neben Potrykus Frank Doumen, Leiter der Warenannahme im Handelshof und gleichzeitig Mitglied der KG Immer lustig aus Holt.

„Wenig reden, viel Spaß haben, Musik machen und Ehrungen verteilen“, so sollte der Vormittag aussehen. Mit schillernden Orden geehrt wurden unter vielen anderen Joachim Potrykus und die Leiterin der Abteilung Brot/Kaffee/Süßwaren, Nicole Jordans. Das Prinzenpaar dankte dem Handelshof für die gute Zusammenarbeit und den Gästen, die den Karnevalisten so einen herzlichen Empfang bereitet hätten.Traditionell sammelt das Prinzenpaar Spenden für ein Projekt. Dirk und Niersia Martina unterstützen die „Insel Tobi“. Dies ist eine palliativmedizinische Einheit, angegliedert an das Krankenhaus Neuwerk. Sie stellt einen Rückzugsort für unheilbar, chronisch erkrankte Kinder bereit. Auch der Handelshof spendete.

Das Kinderprinzenpaar freute sich auch. Vor allem auf den Moment, in dem „wir Kamelle kaufen können, denn dann wissen wir, dass es bald so weit ist.“Apropos Kamelle: einer der Höhepunkte des Vormittages, der mit viel Musik und Tänzen aufwartete, war der große „Test“: „Sind die Prinzenpaare gewappnet für den Veilchendienstagszug?“ fragte Potrykus und ließ Kisten mit Wurfmaterial vor sie hinstellen.

Natürlich waren sie bereit und warfen Bälle, Süßes und Salziges mit aller Kraft ins Publikum.

Mehr von RP ONLINE