1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Karneval in Mönchengladbach

in Mönchengladbach feriern die Wickrather Karnevalisten

Mönchengladbach : Wickrather feiern mit jeckem Herzblut

Zahlreiche Jecke kamen in der Adolf-Kempken-Halle zur großen Kreuzherren-Sitzung zusammen. Die Organisatoren sind glücklich, dass das Angebot so gut angenommen wird.

Wenige Minuten vor ihrem Auftritt tritt die Unruhe bei der Schlossgarde der Kreuzherren ein. „Alle in Zweierrhein aufstellen!“, heißt es im Eingangsbereich der Adolf-Kempken-Halle in Wickrath. Die Kinder positionieren sich für ihren großen Auftritt. Um 19 Uhr ist es dann soweit — die Kapelle wirft den Kellnern noch einmal Kamelle zu, und zu Karnevalsmusik wird in den Saal mit rund 250 Gästen einmarschiert.

Rosi Schmitz ist Karnevalsfan und gleichzeitig Frau des Präsidenten Stefan Schmitz. Sie freut sich über den Andrang bei der großen gemischten Kreuzherren-Sitzung am Samstagabend. „Veranstaltungen wie diese haben es seit einigen Jahren schwer. Oft sind die Leute nicht bereit, so weit zu fahren oder Eintritt zu zahlen. Ausgebucht sind wir heute Abend zwar nicht, aber es ist trotzdem gut besucht“, so Rosi Schmitz. „Sommer- und Winterbrauchtum fließen hier in Wickrath ineinander, wir besuchen uns immer gegenseitig, was mich sehr freut. Was das Ganze hier besonders macht ist, dass der Verein sich so viel Mühe gibt und Herzblut in den Karneval steckt – vom Aufbau bis hin zur Organisation. Das Programm zieht immer viele Menschen aus Wickrath und der Umgebung an. Auch unsere Damensitzung, die am 1. Februar stattfinden wird, ist in diesem Jahr schon fast komplett ausverkauft. Auf die freue ich mich besonders.“

  • Hilden : Damensitzung: Allein unter Frauen
  • Bianca und Stefan Zimmermanns aus Odenkirchen
    Karneval in Mönchengladbach : Sie werden Gladbachs neues Prinzenpaar
  • Der MKV-Vorsitzende Gert Kartheuser ⇥Foto: Ilgner
    Interview Gert Kartheuser (MKV) : „Der VDZ im Original wäre mir natürlich lieber gewesen“

Eingeleitet wird der Abend durch eine Moderation, bei der sich auch noch einmal bei den zahlreichen Helfern für den Aufbau bedankt wird. Auch die Band Caebo, die eigentlich aufhören wollte, bekommt ein Dankeschön. Sie stehen den Wickrathern auch in der Session 2018/2019 noch zur Seite. Beendet wird die Moderation mit den Worten: „Nun zu unseren Kindern, die sagen sich selbst an!“. Das tun die Kinder der Schlossgarde KG dann auch, bevor sie vor den hunderten verkleideten und nicht verkleideten Gästen eine Choreografie darbieten. Es ist ein sehr gemischtes Programm. Calypso, Anne Vogt, Die Schlebuscher, Wolfgang Trepper, Jörg Hamerschmidt und die Erkelenzer Band Hätzblatt – sie alle sind dabei.

Der Karneval in Wickrath ist für Jochem Enzenmüller etwas ganz Besonderes. „Hier sind alle mit Herz dabei. Es ist immer noch ziemlich dörflich, und das Publikum ist immer sehr niveauvoll“, sagt der Kreuzritter und Ehrensenator. „Wir sehen hier, wie hart der Verein arbeitet. Alleine für diesen Abend hatten wir 30 Helfer für den Aufbau. Der Verein stellt die Plattform für eine schöne Sitzung, wofür ich sehr dankbar bin.“

„Das Ganze nennt sich doch Brauchtum, weil man es braucht“, scherzt Enzenmüller. „Für mich ist der Karneval eine wichtige Sache. Es gibt so viel Ernstes im Leben. Durch den Karneval und andere ähnliche Feste haben wir die Möglichkeit, ein paar Tage Spaß zu haben, die Freunde zu sehen, schöne Musik zu hören und gemeinsam die Sorgen zu vergessen. Wir können einfach ein paar bunte Tage erleben.“