Die KG Schöpp op Eicken feiert Karneval in Mönchengladbach

KG Schöpp op in Eicken : Garde-Kommandant verkündet überraschend Rücktritt

Ausnahmsweise feierte die KG Schöpp op Eicken im Theatersaal, das störte das Programm zwar nicht. Jost Fünfstück gibt sein Amt ab.

Etwas gewöhnungsbedürftig war es schon. Da feiert die KG Schöpp op Eicken ihre große Galasitzung wegen der aktuellen Sanierungsarbeiten nicht wie sonst in der Kaiser-Friedrich-Halle, sondern im Konzertsaal des Theaters, und mitten in Rheydt dienen Wasserturm und Münster als Bühnenbild. Aber das ist Karneval.

Und noch mehr, weil die Gesellschaft rund 90 Minuten des Programms aus eigenen Reihen gestaltet. Gleich zum Auftakt tanzten die Schöppkes, die Kindertanzgarde der KG Schöpp op Eicken, zu einem Medley aus „Bibi Blocksberg“ und „Die Eiskönigin“. Erst im vergangenen Jahr gegründet, hat die kleine Garde inzwischen 18 Mitglieder. Wohin ihr Weg einmal führen kann, zeigte anschließend die Mariechentanzgarde. Beeindrucken konnte Solomariechen Jenni Müller mit ihrer Akrobatik.

Die Funkengarde der Gesellschaft brachte einen klassischen Gardetanz auf die Bühne. Mittendrin tanzte auch Yannick Schulz, der Adjutant des Kinderprinzenpaars mit. Nach dem Auftritt ergriff Jost Fünfstück, der Kommandant der Garde, das Mikrofon. Den rund 300 Besuchern im nicht ausverkauften Saal erklärte er nach 14 Jahren überraschend seinen Rücktritt aus diesem Amt. „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist“, sagte er. Die Gäste zollten ihm stehend mit langem Applaus Anerkennung. Die Fanfaren der KG Schöpp op brachten das Publikum wieder in Stimmung, sodass der Einmarsch des Prinzenpaars dem bei der Proklamation an gleicher Stelle ähnelte. Die beiden Prinzengarden waren dazu in stattlicher Zahl angetreten. „Hier hat es damals angefangen und hier endet es vor dem Straßenkarneval. Die Stadthalle ist quasi die Brutstätte unserer Prinzenpaarzeit“, sagte Prinz Dirk I..  Mit dem gemeinsamen Showtanz aller Gruppen der KG Schöpp op fand die Galasitzung anschließend ihren vorläufigen Höhepunkt.

Rednerin „Frau Kühne“ sorgte für die ersten Lacher des Abends und berichtete im violetten Kittel über die Kros-Schublade ihres Mannes.Die Band Echt Lekker heizte dem Publikum dann mit bekannten kölschen Hits so richtig ein. Spektakulär wurde es beim Auftritt des Tanzcorps der KG Rote Husaren Manheim. Da flogen die Mariechen quer über die Bühne und bis unter die Hallendecke. Die Räuber sorgten mit ihren großen Hits nicht nur für den Abschluss, sondern auch für den Höhepunkt der Galasitzung.

Mehr von RP ONLINE