Karneval in Mönchengladbach: Jubiläumsprogramm der Großen Rheydter Prinzengarde

Karneval in Rheydt : Bei der Rheydter Prinzengarde ist fast immer Jubiläum

Zu 85 Jahren Karnevalsgeschichte gibt es eine Chronik und einen besonderen Orden. Der Verein blickt schon auf die nächsten fünf Jahre.

„Die Große Rheydter Prinzengarde feiert in dieser Session einen ,runden‘ und damit närrischen Geburtstag. Sie wurde vor 85 Jahren gegründet.“ So schrieb jedenfalls die Garde in einer Einladung zu einem Gespräch. 85 – ein Jubiläum? „Nun ja“, das gaben auch Garde-Präsident Dieter Beines und der Vorsitzende Holger Vits zu, „so ein richtiges Jubiläum ist es eigentlich nicht.“ Und Dieter Beines drückte es so aus: „Wir feiern so, wie wir wollen!“

Das machen die Gardisten in der Tat, und zwar in der Regel alle fünf Jahre. Wie zum Beispiel in dieser Session scheren sie sich dann weder um offizielle Jubiläen, noch richtig runde Feiern oder karnevalistische Geburtstage. Holger Vits: „Diesen Zeitraum von fünf Jahren wollen wir uns behalten und auch feiern.“

Dass es hier und da eng werden kann mit dem Fünfjahres-Rhythmus, gibt der Vorstand ebenfalls zu. Das zeigen deutlich die kommenden Jahre. In drei Jahren, 2023, wird die Garde karnevalistische 88 Jahre alt, dann kommen bereits zwei Jahre später 2025 der 90. und 2030 der 95. Geburtstag hinzu, 2034 feiert die Garde ihren 99. und ein Jahr später den 100. Geburtstag. „Das sind, diese Session eingerechnet, sechs große Feiern in 15 Jahren“, rechnete der Präsident vor. „Da müssen wir uns schon Gedanken machen“, setzte er hinzu und schaute Garde-Schatzmeister Christoph Ringel fragend an.

Egal, wie die nähere Zukunft aussieht, die Rheydter Gardisten stellten am Donnerstag ihre Aktivitäten rund um das diesjährige „Jubiläum“ vor. So sind für den Empfang am Sonntag einige hundert Gäste eingeladen; bei dieser Gelegenheit werden auch verdiente Gardisten geehrt. Kommenden Dienstag bitten sie zur „Jubiläums“sitzung mit „Boore“, „Blötschkopp Marc Metzger“ und die „Höhner“, dazu eigene Kräfte wie die Tanzgruppen oder die Garderottis. Es folgen am 17. Januar das Kostümfest im Ratskeller, die Herrensitzung am 16. Februar im Festzelt auf dem Marktplatz und die Gardeparty im Spö 407 am Karnevalssamstag.

Auch das 204 Seiten starke Buch zum 85-Jährigen, mit einem Rückblick und mit den Aktivitäten der Garde, liegt nun vor. Ebenso ein Orden. Optisch hervorragend präsentiert sich das Buch, im Layout bearbeitet von Denise Brenneis und gefertigt in der Druckerei von Gardemitglied Rolf Karten, der den Umschlag mit aufwändigem Druck spendete.

Im Buch, mit seiner Auflage von 1000 Exemplaren, kann man einiges über die einzelnen Gruppierungen und über das „Familienleben“ der Garde nachlesen. So zum Beispiel, wie 1976 neun Ehefrauen nach einigen Tanzstunden als Garde Girls ihre ersten Auftritte hatten. Oder, dass sich die Jugendshowtanzgruppe Rheer Knöppkes im Jahr 1989 gründete. Heute vertreten 14 Mädchen die schwarz-weißen Farben. Auch über die Garderottis, die es seit 2004 gibt, ist etwas nachzulesen.

Der Jubiläumsorden stellt als Symbole die Aktivitäten der Großen Rheydter Prinzengarde vor: die Garde Girls, die Rheer Knöppkes, die Black & Whites, die Reiterei, die Garderottis, das Tanzcorps und natürlich die Gardisten.