Mönchengladbach: Jugendliche werfen Zugscheiben mit Steinen ein

Mönchengladbach: Jugendliche werfen Zugscheiben mit Steinen ein

Drei Jugendliche im Alter von 13 und 14 Jahren haben am Samstag im Abstellbahnhof Mönchengladbach vier Scheiben eines abgestellten Zuges zerstört. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, hatten sie gegen 16.05 Uhr von einer Kohlenbühne auf dem Gelände an der Kranzstraße aus die Wagen immer wieder mit Schottersteinen beworfen.

Die Bundespolizei konnte das Trio stellen und in Gewahrsam nehmen. Anschließend wurden die drei Jungen nach Hause gebracht und die Erziehungsberechtigten über die Taten ihrer Kinder informiert. Zudem erfolgten noch Belehrungen über den unerlaubten und lebensgefährlichen Aufenthalt auf Bahngebiet.

Die zwei 14-Jährigen erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Schaden auf rund 3600 Euro.

(RP)