1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf legen Borussia-Fan rein

"Circus Halligalli" bei Borussia Mönchengadbach : Fieser Streich: Joko und Klaas legen Zuschauer rein

Es war "Der größte Streich der TV-Geschichte" - die Moderatoren Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (30) haben Taner M. glaubhaft vermittelt, er habe 500.000 Euro gewonnen. Für Taner M., der regelmäßig Streiche im Auftrag des TV spielen lässt, war das leider nur ein (schlechter) Scherz.

Taner M. (35) wurde unter einem falschen Vorwand in den Borussia-Park in Mönchengladbach gelockt. Dort wollte er mit einem Freund das letzte Heimspiel der Saison gegen Mainz 05 verfolgen. Was Taner M. da noch nicht wusste: Die "Circus Halligalli"-Moderatoren Joko Winterscheidt (35) und Klaas Heufer-Umlauf (30) würden ihn an diesem Tag zum Gewinner von 500.000 Euro machen - zumindest kurzzeitig. Am Montag wurde die Folge ausgestrahlt. Für die beiden Moderatoren ist Taner kein Unbekannter: Mehrfach hat der junge Mann seine Freunde schon für die Kategorie "Mein bester Feind" reinlegen lassen.

Alle Stadionbesucher wissen über die geplante Aktion Bescheid, nur der Betroffene selbst ahnt nichts. In der Halbzeitpause ging es los. Der vermeintliche Kandidat wird "zufällig" ausgewählt und auf das Spielfeld gerufen. Laut Jubelnd springt Taner M. von seinem Sitz. Denn bei der Aktion soll er angeblich die Chance haben, 500.000 Euro zu gewinnen. "Der hat innerlich schon gekündigt", sagt ein Freund zu Moderator Joko Winterscheidt. Der Moderator ist Teil des Streichs und mimt das Plüsch-Maskottchen der Aktion "Der 500.000-Euro-Schuss - schieß Dich reich!". Bevor es aufs Spielfeld geht, wird Taner M. noch gebeten, seine Kontodaten anzugeben.

  • Liste : Diese Promis kommen aus Mönchengladbach
  • Fotos : "Circus HalliGalli": Die ProSieben-Show mit Joko und Klaas
  • Deutscher Webvideopreis : Das sind die besten YouTube-Videos des Jahres

Die 500.000 Euro scheinen greifbar nah. Alles was Taner M. für das Geld tun muss ist, einen Elfmeter zu versenken - mit verbundene Augen. Wie leicht das für den Kandidaten werden sollte, weiß Gladbachs U-19-Torhüter Tim-Oliver Hiemer. Denn er hat vor dem Spiel eine klare Anweisung erhalten: Durchlassen. Taner M. ahnt von alledem nichts und übt hinter den Kulissen mit verbundenen Augen den Schuss aufs Tor. Währenddessen klärt Winterscheidt die Stadionbesucher auf.

Taner M. ist bekannt dafür, dass er anderen gerne Streiche spielt: Er hat seine Freunde schon für die Kategorie "Mein bester Feind" reinlegen lassen. Jetzt wollen die Geschädigten Rache. Dann geht es raus. Taner M. stellt sich vor den Ball. Mit verbundenen Augen legt er zum Schuss an und - trifft! Wie angekündigt, lässt der Keeper den Ball durchgehen. Das Publikum grölt. Taner M. kann sein Glück nicht fassen. Er läuft jubelnd über das Spielfeld.

Doch dann die Ernüchterung: als ihm sein Freund den vermeintlichen Scheck überreicht wird Taner M. klar: Er wurde reingelegt. Einen Gewinn gibt es gar nicht. Joko Winterscheidt löst den Streich auf. "Ich hab' mich so zum Horst gemacht", kommentiert das Opfer des TV-Duos. "Ich wollte schon kündigen und nicht mehr zur Arbeit kommen."

Hier gibt es Bilder zum TV-Streich.

Hier gibt es das Video zum "Größten TV-Streich der Geschichte".

Hier geht es zur Bilderstrecke: Joko Winterscheidt legt Mann im Borussia-Park rein

(ape)