1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

James Corden und Mönchengladbach

Star-Moderator : Was James Corden mit Gladbach verbindet

James Corden sorgt derzeit mit seinem „Carpool-Karaoke“-Video mit Ex-Beatle Paul McCartney für Furore. Beinahe wäre der Star-Moderator in Mönchengladbach geboren.

Er ist seit einigen Jahren einer der Moderatoren, zu denen sich die absoluten Superstars der Welt ins Auto setzen: James Corden. Der Brite ist Komiker und Moderator der US-amerikanischen „The Late Late Show“ auf CBS und hat dafür das Format Carpool Karaoke erfunden. Er fährt mit Stars wie Adele, Justin Bieber, Britney Spears, Stevie Wonder, Ed Sheeran, den Foo Fighters, den Red Hot Chili Peppers und sogar Ex-First Lady Michelle Obama durch die Gegend, singt (deren) Hits und scherzt mit ihnen. Das ist sehr unterhaltsam, aber keine der Folgen dieses Formats ist so ein viraler Hit geworden wie die Fahrt mit Ex-Beatle Sir Paul McCartney durch Liverpool. Das Video, in dem Corden und McCartney beinahe für Aufruhr in Liverpool sorgen, generierte in nur fünf Tagen 18 Millionen Klicks auf Youtube. Was das mit Mönchengladbach zu tun hat? Corden kennt Mönchengladbach bestens, denn sein Vater Malcolm war als Saxophonist der Royal Air Force vier Jahre im JHQ in Rheindahlen stationiert. Cordens ältere Schwester Andrea ist sogar hier geboren. „Mein Vater war in der Royal Air Force und war in Rheindahlen stationiert, in der Nähe von Mönchengladbach – wie die Fußballmannschaft“, verriet Corden vor einem Jahr der „Bild“-Zeitung in einem Interview. „Meine Eltern zogen aber nach England, bevor ich geboren wurde. Insgesamt war mein Vater vier Jahre in Deutschland.“ Deutschland sei er immer schon verbunden gewesen. „Und ich esse immer Schnitzel, wenn ich da bin – da kann ich einfach nicht widerstehen.“ ANDREAS GRUHN

(angr)