Mönchengladbach: Inklusives Projekt feiert große Jubiläumsparty

Mönchengladbach: Inklusives Projekt feiert große Jubiläumsparty

Auf der kleinen Bühne steht Jasmin, die von Hephata betreut wird, und singt. Für den Abend hat sie ihre eigenen Interpretationen von aktuellen Pop-Songs mitgebracht. Und ihre Stimme kann sich höhren lassen. Das finden auch die Gäste der BLIKkontakt-Party, die sie mit einem riesigen Applaus belohnen. BLIKkontakt steht für Begegnen, Lachen, Interessieren und Kennenlernen - für ein offenes, buntes Miteinander.

Fünf Studierende der HAN Hochschule in Nijmegen haben vor zwei Jahren das Projekt BLIKkontakt ins Leben gerufen. Bei regelmäßigen Treffen verbringen behinderte und nicht behinderte Menschen gemeinsam Zeit ihre miteinander. Am Wochenende fand im Graefen + König die große Jubiläumsparty zum zweijährigen Bestehen des Projekts statt.

Nachdem die Studierenden das Projekt mit inklusivem Charakter vor zwei Jahren entwickelt haben, führen die Stiftung Hephata und die Lebenshilfe es nun gemeinsam fort: Einmal im Monat treffen sich behinderte und nicht behinderte Menschen zu einem Spieleabend - auch im Graefen + König. Dort werden Gesellschaftsspiele gespielt, die Teilnehmer können sich austauschen, und einfach gemeinsam eine gute Zeit verbringen. 30 bis 50 Besucher kommen regelmäßig zu diesen Treffen. Ein- bis zweimal im Jahr findet zusätzlich noch eine große Feier mit Livemusik statt - so wie auch jetzt bei der Jubiläumsparty.

  • Kommentar : Propaganda mit Nebenwirkung

Aber was genau war damals Anreiz zu dem Projekt? "Oftmals wünschen sich die behinderten Menschen mehr Kontakte im ganz normalen städtischen Raum", sagt Andreas Neugebauer, Beauftragter für inklusive Entwicklung in der evangelischen Stiftung Hephata. Doch genauso oft existiere die Hemmschwelle, die die Menschen davon abhalte, beispielsweise einen Ort wie das Graefen + König zu besuchen. "Und das, obwohl das ganz normal und selbstverständlich sein sollte. Diese Menschen gehören auch in die Mitte unserer Gesellschaft."

In dem Lokal haben sie übrigens den perfekten Veranstaltungsort gefunden: Das Graefen + König sei von Anfang an sehr aufgeschlossen gewesen. "Wir sind für die Gastfreundschaft sehr dankbar", sagt Andreas Neugebauer. Für noch mehr musikalische Unterhaltung sorgt an diesem Abend die Band "Frauke und die schrägen Vögel". Das sind Andreas Neugebauer und Menschen, die von Hephata betreut werden. Aus Wegberg kam Sängerin Mascha Hermanns, die Cover-Songs und eigene Kompositionen singt.

(sikr)