1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Schindlers Möbel: Individuelle Möbel aus neuem und gebrauchtem Holz

Schindlers Möbel : Individuelle Möbel aus neuem und gebrauchtem Holz

Sven Schindler verarbeitet neues Holz, alte Paletten und gebrauchte Einzelteile zu Tischen und Schränken. Die massiven Möbel im Landhausstil und Industriedesign haben so manche individuelle Finesse.

Lackierte Tische aus Pressholz, schlicht zusammengeleimte Schränke auf wackligen Beinen — nicht mit Sven Schindler. Er hatte vor einigen Jahren genug von Massenware und fing an, seine Möbel selbst zu bauen. Der 41-Jährige hat sein Handwerk perfektioniert und sich als Möbelbauer "Schindlers Möbel" selbstständig gemacht.

Für sein Geschäft hat er im Untergeschoss seines Hauses eine Profi-Werkstatt eingerichtet. Tischkreis- und Gehrungssäge, eine große Arbeitsfläche, Abrichthobel und zahlreiche Handwerkzeuge gehören zu den Investitionen, um das Holz fachgerecht zu verarbeiten. Die fertigen Möbel nach eigenen Ideen und den Wünschen der Kunden haben oft einzigartige Details.

So wie der Couchtisch, dessen dreigeteilte Tischplatte mit einer Schublade kombiniert ist. Der Besitzer kann die Lade von der Seite her aufziehen und Gebrauchsgegenstände wie Fernbedienung, Bücher oder sonstigen Krimskrams schnell von oben in der Unterseite verschwinden lassen. Zusätzlich hat Sven Schindler noch eine klassische Schublade in die Tischfront eingebaut.

Dieses Möbel wie auch die meisten anderen Objekte bestehen aus Altholz. Der Handwerker nutzt Tischbeine, Schranktüren und Verzierungen alter, fast schon antiker Möbel, um sie zu neuen Einrichtungsgegenständen zu kombinieren. So haben die Stützen des Schubladentisches schon ein Leben als Schrankbein hinter sich, bevor sie nun eine zweite Chance bekommen.

Im Lager hat Sven Schindler auch Abdecktüren von Wandheizungen und Verzierungen von Bauernschränken. Der Handwerker hat zudem erkannt, wie stabil das Holz handelsüblicher Paletten ist. Sven Schindler bearbeitet die Bretter mit verschiedenen Werkzeugen wie dem Hobel, bis sie sich perfekt für Neuanfertigungen eignen. Sven Schindler bezeichnet die Optik seiner Stücke gern als "Landhausstil und Industriedesign".

Tische fürs Wohnzimmer, Sideboards für den Flur, Schränke zum Aufbewahren von Küchenartikeln: Sven Schindler baut Möbel für jedes Zimmer. Aus seinem eigenen Alltag als Ehemann und Vater weiß er genau, was funktional ist. Steckenpferd ist die Anfertigung von TV-Boards. Der Filmeliebhaber baut die Ablageflächen perfekt passend für CD-Player, DVDs und Centerboxen.

Auch eine erstklassige Lösung gegen Kabelsalat hat er und setzt in die Sideboards an geschickt ausgesuchten Stellen und für außenstehende Betrachter nicht sichtbar einige Steckdosen ein. Nun reicht ein Kabel, um alle Geräte mit Energie zu versorgen. Zu seinen Meisterstücken gehörte jüngst die Anfertigung eines Schranks: gute zwei Meter hoch, 60 Kilogramm schwer und im Aussehen an eine Küchenanrichte der1950er-Jahre erinnernd.

Welche Einzelteile harmonieren, an welchen Stellen die Laden und Türen gut aussehen, ob eine Maserung zur anderen passt: Sven Schindler überlässt nichts dem Zufall. "Ich tüftele so lange, bis alles perfekt ist", sagt er. Ist das Möbel erst einmal fertig und bereit zu Verkauf, steht noch eine Herausforderung bevor: ein Name. Der Schrank zum Beispiel wurde "Herrmann" getauft, ein Couchtisch wechselte als "Mathilda" zum neuen Besitzer, während ein Schränkchen im 60er-Jahre-Stil unter dem Namen Emma umzog.

Auch Kommode "Gunnar" und Wohnzimmertisch "Erik" fanden ein neues Zuhause. Dass Sven Schindler nun seine Brötchen im Tischlerhandwerk verdient, war vor einigen Jahren noch nicht abzusehen. Weil er zusehends von der schlechten Qualität der Fabrikmöbel genervt war, fing er an, das Mobiliar fürs Haus selbst zu bauen. Das klappte durch viel Ausprobieren, mit fachmännischer Hilfe eines befreundeten Tischlers und durch lange Erfahrung immer besser, bis Sven Schindler von Freunden und Bekannten die ersten Aufträge bekam.Damals arbeitete er noch hauptberuflich als Bäcker. Aber Schichtdienst und Wochenendarbeit des Bäckerberufs ließen sich immer weniger mit dem Familienleben vereinbaren, also wechselte er die Profession.

"Was gibt es Besseres, als mit Hingabe und Spaß an der Arbeit so gute Möbel zu bauen?", sagt er gutgelaunt.

Schindlers Möbel
Sven Schindler
Beller Straße 109
41199 Mönchengladbach

Telefon: 0173/6330418
E-Mail: sven@schindlersmoebel.de
Home: www.schindlersmoebel.de