1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: In Giesenkirchen rockten Matrosen

Mönchengladbach : In Giesenkirchen rockten Matrosen

Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft ist stolz auf ihre Nachwuchsarbeit.

Bereits am vergangenen Wochenende feierte die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Giesenkirchen ihr großes Schützenfest. "Es war ein rundum gelungenes Fest, das anders war, als die Feste in den Jahren zuvor", schwärmt Brudermeister Ralf Kremer. Das Königspaar Norbert Blum und Jessica Rankers kam vom Marinezug "Kajüte 99". Das habe es in Giesenkirchen noch nicht gegeben. "Unser König hatte einen Freund aus Düsseldorf eingeladen, der eine Rebellen-Uniform trug. Er sah so aus wie Captain Jack Sparrow", erzählt Kremer.

Bei den Partys im Festzelt wurde Rock'n'Roll getanzt. Sehenswert war auch die Residenz. Sie hatte einen Ausguck wie auf einem Schiff und einen Leuchtturm. Das kam an. Ralf Kremer freut sich, dass viele Gäste mitfeierten. Das liegt daran, dass die Bruderschaft tief verwurzelt ist und viele Mitglieder auch aus den Honschaften kommen. "Zahlreiche Bruderschaftler sind auch in anderen Vereinen aktiv. Von denen gibt es in Giesenkirchen viele, das ist ein Markenzeichen des Stadtteils. Auch in der Kirche engagieren sich unsere Mitglieder", erzählt Kremer.

  • St.-Sebastianus-Bruderschaft : Ehrungen für Giesenkirchener Schützen
  • Hitze bei Schützenfesten : Schützen in Giesenkirchen feiern mit Klimaanlage
  • Mönchengladbach : Frühschoppen der Bruderschaft: Auf ein Bier in Giesenkirchen

Stolz ist man auf die Nachwuchsarbeit. Mit Angelina Hermes gab es sogar eine Schülerkaiserin. Während andere Bruderschaften schon einmal über Nachwuchssorgen klagen, gibt es die in Giesenkirchen kaum. Viele junge Leute schließen sich alten Schützenzügen an oder gründen selber welche. "Wir hätten trotzdem gerne noch ein paar mehr junge Leute dabei", sagt Kremer.

Schützenchef Horst Thoren zeichnete beim Schützenfest verdiente Mitglieder aus. Benno Vögeler erhielt das St.-Sebastianus-Ehrenkreuz und Christoph Ober und Jürgen Kerkhoff den Hohen Bruderschaftsorden. Das Silberne Verdienstkreuz ging an Manfred Esser und Jochen Breuer. Albert Reinke wurde zum Ehrenhauptmann ernannt. Die Alten Kameraden feierten 60-jähriges Bestehen und die Blauen Husaren und der Jägerzug "Wildgänse" silbernes Jubiläum.

Irrtümlich hatten wir berichtet, dass die Giesenkirchener Schützen an diesem Wochenende feiern werden.

(RP)