Mönchengladbach: "In 80 Minuten um die Welt"

Mönchengladbach : "In 80 Minuten um die Welt"

Wolfram Goertz hält seine musikalischen Vorträge diesmal in Großheide.

In Mönchengladbach sind seine Hör-Abende längst Tradition, diesmal tritt Wolfram Goertz, Musikredakteur der Rheinischen Post, zwei Mal in der evangelischen Johanneskirche Mönchengladbach-Großheide auf. Das Motto lautet: "In 80 Minuten um die Welt."

Das Programm bietet, so die Ankündigung, "eine spannende, witzige, romantische und spirituelle musikalische Weltreise mit Zwischenlandungen in Los Angeles, Casablanca, Venedig, Jakarta, Paris, Tahiti, Peking, Tokio und anderen Metropolen". Die Hörer begegnen Herbert von Karajan, Martha Argerich, den Beach Boys, Nena, Leonard Bernstein und vielen anderen. Auch geistliche Musik ist Teil des Programms. Wie immer verspricht dieser Abend unter dem Motto "Betreutes Hören" ungewöhnliche musikalische Begegnungen, lehrreiche Erfahrungen und nostalgische Erinnerungen. Große Emotionen sind garantiert, Heiterkeit ist nicht ausgeschlossen. Für Goertz sind die Abende ein Heimspiel: Er ist Windberger.

Der Eintritt zu beiden Abenden ist frei. Hinterher wird um eine Spende gebeten. Sie wird für die Förderung der Interdisziplinären Ambulanz für Musikermedizin am Universitätsklinikum Düsseldorf bereitgestellt. Diese Spezialambulanz kümmert sich ausschließlich um erkrankte Musiker.

Termine: Montag. 11. Juni, und Mittwoch, 13. Juni, jeweils 19.30 Uhr, Evangelische Johanneskirche Mönchengladbach-Großheide, Severingstraße 2-4 Anmeldung mit Angabe des Tages und der Personenzahl wird unter dem Stichwort "Hörabend Goertz" erbeten an: nancy.nagel@ekir.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE