Mönchengladbach: IHK und Arbeitsagentur helfen, Personal zu binden

Mönchengladbach: IHK und Arbeitsagentur helfen, Personal zu binden

Die Fachkräfteberatung der IHK Mittlerer Niederrhein und der Agentur für Arbeit ist ein Erfolgsmodell. Seit dem Start im Mai 2012 haben Unternehmen fast 2500-mal den individuellen, kostenlosen Beratungsservice in Anspruch genommen, wie die IHK jetzt mitteilte. Und das soll auch so weitergehen. Die Abstimmungen zwischen den Kooperationspartnern für die dritte Runde seien fast abgeschlossen, sagte Angela Schoofs, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit in Mönchengladbach. So stehe eine nahtlose Beratungsleistung insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen weiter zur Verfügung.

Das Angebot, das vor sechs Jahren gestartet ist, hilft Unternehmen bei wichtigen Fragen zum Thema Personalmanagement und Fachkräftegewinnung: Wie können Unternehmen ihre Kräfte langfristig binden? Was können Betriebe tun, um ein attraktiver Arbeitgeber zu sein? Und welche neuen Wege gibt es, potenzielle Auszubildende frühzeitig auf sich aufmerksam zu machen? Das Angebot richtet sich insbesondere an kleine und mittelständische Unternehmen in der Region. Vier Berater zeigen Wege auf, wie Unternehmen erfolgreich Personal rekrutieren, binden und qualifizieren können.

Der Fachkräftemangel ist das derzeit größte Problem für die Unternehmen am Niederrhein. Knapp 40 Prozent der Betriebe sehen ihn als größtes Konjunkturrisiko, fast jeder zweite Betrieb befürchtet, bei anhaltendem Fachkräftemangel sein Wachstumspotenzial nicht ausschöpfen zu können. Das ergab unlängst eine Befragung der IHK. Über die klassischen Rekrutierungskanäle gestalte sich die Gewinnung neuer Fachkräfte tatsächlich immer schwieriger, bestätigt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Aber nicht nur für zukünftige Mitarbeiter, sondern auch für vorhandene müsse das eigene Unternehmen attraktiver sein als andere. Steinmetz: "Unsere Berater stellen fest, dass Betriebe zunehmend erkennen, dass Maßnahmen zur Personalbindung wie ein betriebliches Gesundheitsmanagement und flexiblere Arbeitszeitmodelle immer wichtiger werden - zufriedene und gesunde Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen lange erhalten."

  • Mönchengladbach : IHK Mittlerer Niederrhein legt Geschäftsbericht vor

Das Gladbacher Unternehmen Schaffrath hat diesen Service in Anspruch genommen. "Schaffrath steht vor allem für die kompetente Beratung und den hohen Servicegrad. Hierfür benötigen wir gut ausgebildete Mitarbeiter", sagt Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig: "Wir möchten daher noch ansprechender werden, um noch mehr in die engere Auswahl der jungen Menschen bei ihrer Ausbildungsplatzsuche zu kommen."

Informationen zur Fachkräfteberatung gibt es unter Tel. 02151 635-325, per E-Mail terschluse@krefeld.ihk.de oder online: www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/8320

(angr)