1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Nationalspieler: Hrgota freut sich darauf, Ibrahimovic kennenzulernen

Nationalspieler : Hrgota freut sich darauf, Ibrahimovic kennenzulernen

Dass Branimir Hrgota sich in den vergangenen Wochen mit wichtigen Toren bei Borussia in den Vordergrund gespielt hat, blieb auch außerhalb Deutschlands nicht verborgen. In seiner Heimat Schweden verfolgte man den Aufschwung des Talents genauso wohlwollend - so wohlwollend, dass der 21-jährige Stürmer nun in der kommenden Woche erstmals zur Nationalelf reisen darf.

Dass Branimir Hrgota sich in den vergangenen Wochen mit wichtigen Toren bei Borussia in den Vordergrund gespielt hat, blieb auch außerhalb Deutschlands nicht verborgen. In seiner Heimat Schweden verfolgte man den Aufschwung des Talents genauso wohlwollend - so wohlwollend, dass der 21-jährige Stürmer nun in der kommenden Woche erstmals zur Nationalelf reisen darf.

Es stehen Spiele gegen Estland und Österreich an. "Der Nationaltrainer hat mich angerufen, und ich finde das natürlich gut. Ist doch klar", sagte "Branne" mit einem Lächeln nach dem Training am Borussia-Park.

Als Stürmer im Kader der "Tre Kronor" befindet sich Hrgota dabei in der bekanntermaßen hochkarätigen Gesellschaft von Zlatan Ibrahimovic (32, Paris St. Germain). Bislang kennt Borussias Schwede den Superstar aber auch nur aus dem Fernsehen. "Nein, ich kenne ihn noch nicht. Klar kann ich viel von ihm lernen, er ist ein Super-Spieler", sagt Hrgota. Wie Ibrahimovic ist auch Hrgota auf dem Balkan geboren, aber in Schweden aufgewachsen - doch bei dieser Parallele will es Hrgota auch bewenden lassen. "Zlatan ist ein großer Spieler, aber ich bin ich, ich bin Branimir Hrgota."

STEFAN KLÜTTERMANN

(RP)