1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Hockeypark erwartet 750 000. Besucher

Mönchengladbach : Hockeypark erwartet 750 000. Besucher

Neun Bands und ein Kabarettist treten in diesem Sommer im Hockeypark auf. Geschäftsführer Michael Hilgers rechnet bereits um Ostern mit der 750 000. verkauften Karte seit der Eröffnung im Jahr 2006.

Eine Jubiläumszahl glaubt Michael Hilgers binnen kurzem präsentieren zu können. "Kurz nach Ostern werden wir 750 000 Karten seit 2006 verkauft haben", meldete der Impresario gestern. Darin sind sämtliche Gäste, die seither in den Hockeypark kamen, eingeschlossen — egal ob sie Hockeyspiele, Tennisturniere, Comedy-Veranstaltungen oder Open-Air-Konzerte besuchten. Bevor der Veranstalter dem Ehrengast persönlich die Hand schütteln und ihm Freikarten für eines der Sommerkonzerte aushändigen kann, kümmert sich das Hockeyparkteam zunächst darum, möglichst viele Tickets loszuwerden. "50 000 sind bereits für das Sommerprogramm verkauft", gab Hilgers gestern am Rande der Programmvorstellung bekannt.

Und das sind sie, die zehn Stars des Rock, Pop, Blues, Jazz und der Klassik — dazu gesellt sich der erfolgreiche Kabarettist Dieter Nuhr. Er wird am Samstag, 8. Juni, auf der Hockeypark-Freilichtbühne stehen. Nuhr erhielt zweimal den Deutschen Comedypreis. Damit können die von Michael Hilgers engagierten Bands in der Kategorie Musik zwar nicht glänzen, dafür sind fast alle neun Gäste, die zwischen dem 31. Mai und dem 8. September im Hockeypark auftreten werden, Gewinner des renommierten Musikpreises Echo. Bis auf Joe Cocker (28. August), der lediglich eine Echo-Nominierung vorweisen kann, und den Lokalmatadoren "Booster" sind alle Acts damit belobigt worden.

  • Fotos : Guetta, Springsteen oder Seeed: Diese Stars spielen 2013 in Mönchengladbach
  • Freizeit in der Vitusstadt : 46 Dinge, die man in Mönchengladbach erlebt haben sollte
  • Fotos : Peter Fox: Solo und mit "Seeed"

Einen Echo heimste David Guetta ein (31. Mai), gleich derer drei bekam der deutsche Barde Peter Maffay (18. Juni) verliehen. Pur (28. Juni) holten sich den Echo viermal ab, der britische Supergeiger David Garrett (19. Juni) sogar sechsmal, ebenso oft erhielten "Unheilig" (7. September) die Trophäe. Siebenfach erreichte das Echo jeweils Silbermond (31. August) und Seeed (6. September). "Seeed ist das absolute Highlight der Saison", verkündet Hilgers, "die muss man einfach gesehen haben", preist er die Berliner Band an.

Der Veranstalter bricht auch eine Lanze für Peter Maffay. "Er hat 2011 die Goldene Blume von Rheydt bekommen, aber aufgetreten ist er in einem Konzert hier bisher nicht", stellt Hilgers fest. Nun hat er den "deutschen Bryan Adams" und Tabaluga-Rocker engagiert. Silbermond und Unheilig sind Wiedergänger. Aber wenn sie am 31. August spielen, wird das Quartett Silbermond nicht direkt im Hockeypark auftreten. "Wegen der ungewissen Terminierung eines Borussia-Heimspiels haben wir als Veranstaltungsort das Redhot in Jüchen gewählt", begründet Hilgers die einmalige Auslagerung. "Wir wollten nicht wieder eine Zitterpartie wie bei Green Day im Vorjahr riskieren", ergänzt er. Die niedrigsten Kartenpreise sind für Dieter Nuhr (Preise ab 31,15 Euro) und für das Programm "Himmel auf" in Jüchen (ab 38,25 Euro) zu zahlen.

Auch die Deutschpop-Formation Pur kommt nicht zum ersten Mal nach Gladbach. Sie spielten bereits bei der Eröffnung des Borussia-Stadions im Nordpark. Karten unter: www.warsteiner-hockeypark.de

Hier geht es zur Bilderstrecke: Seeed startet Tournee 2012 in Nürnberg

(RP/rl)