Mönchengladbach: Hockey-Finals in Düsseldorf statt MG

Mönchengladbach : Hockey-Finals in Düsseldorf statt MG

Die selbst ernannte Hockey-Hauptstadt Mönchengladbach ist möglicherweise bis 2010 kein Schauplatz der Finals um die deutsche Hockey-Meisterschaft. Michael Hilgers, Geschäftsführer des Hockeyparks, hatte sich beworben, den Zuschlag gab die Deutsche Hockey Agentur (DHA) aber für die nächsten drei Jahre der Stadt Düsseldorf.

Im Sommer ist der DSD Düsseldorf Ausrichter. "Schon 2005, als die Endrunde in Düsseldorf war, war das Konzept sehr gut. Hockey war sehr präsent in der Stadt. Jetzt wurde es nochmal verbessert, so dass wir nicht daran vorbei konnten", so Olaf Schirle von der DHA, die vom Deutschen Hockey-Bund die Vermarktungsrechte bekommen hat.

2006 war die Männer-Endrunde im Gladbacher Stadion, 2007 spielten Männer und Frauen zeitgleich ihre Meister in der Arena aus. "Die Zahl der zahlenden Zuschauer war aber schlechter als bei den Endrunden zuvor", so Schirle. Hilgers bestätigt: "Eine Endrunde ist finanziell nicht unbedingt ein Ertragsbringer." Dennoch: "Es wäre sinnvoll gewesen in Mönchengladbach zu bleiben. Aber die Marketing-Gesellschaft Düsseldorf unterstützt die Bewerbung mit einem sechsstelligen Betrag. Das gibt es hier nicht", sagt Hilgers.

Stadt-Sportdezernent Dr. Gert Fischer findet es "schade", dass Gladbach wohl keine Endrunden bekommt, sieht aber den Ruf als Hockey-Hauptstadt nicht gefährdet: "Wir haben das schönste Stadion Deutschlands, vom 17. bis 25. Mai die Champions Trophy der Frauen und sind Sitz des Deutschen Hockey-Bundes."

Auch 2009 wird es eine große Veranstaltung in Gladbach geben. Die Viertel- und Achtelfinalspiele der Euro-Hockey-Liga sind Ostern im Hockey-Park, so Hilgers. Auch eine vage DM-Chance bleibt: "Es heißt ja nicht, dass wir nicht wieder nach Gladbach kommen. Zudem werden die Endrunden der Frauen und Männer wieder getrennt. Also bleibt eine Endrunde übrig, die zu vergeben ist", sagt Schirle.

(RP)
Mehr von RP ONLINE