Mönchengladbach: Hier steigen die besten Altweiber-Partys

Mönchengladbach: Hier steigen die besten Altweiber-Partys

Morgen ist es endlich soweit: Der Straßenkarneval beginnt. Zwar ist es wie fast jedes Jahr pünktlich zu Karneval ordentlich kalt geworden, doch das hält echte Karnevalisten nicht vom Feiern ab. Gegen das Wetter kann man sich schließlich warm anziehen. Oder man feiert drinnen. Die jecken Wiever der Stadt übernehmen morgen die Macht, stürmen Rathäuser, und mit den ersten Partys beginnt ein langes Karnevalswochenende, das erst an Veilchendienstags abends endet. Odenkirchen Los geht es morgen um 11 Uhr mit dem Möhnentreiben vor der Bezirksverwaltungsstelle in Odenkirchen. Die Prinzenpaare werden vorbeischauen und versuchen, zusammen mit den Jecken das Rathaus zu erstürmen.

Gleichzeitig beginnt um 11 Uhr auch das Möhnentreiben auf dem Konstantinplatz. Hier werden sich die Damen ein Gefecht mit Ost-Bezirksvorsteher Hermann-Josef Krichel-Mäurer liefern. Und auch das steht schon fest: Der Bezirksfürst wird gegen 12.45 Uhr die weiße Fahne schwenken und einmal mehr gegen die Damen verlieren. Auf dem Konstantinplatz herrscht morgen Glasverbot.

Die Damen in der Rheydter Innenstadt haben es da etwas einfacher. Sie lädt der Mönchengladbacher Karnevalsverband ab 15.30 Uhr in das Festzelt auf dem Marktplatz ein.

In der Stadtmitte feiern die jecken Wiever ab 15 Uhr erstmals im Festzelt, das auf dem Geroplatz aufgebaut ist.

  • Mönchengladbach : Jecke Wiever übernehmen die Macht

Eicken Eine absolute Kultveranstaltung bietet ab 18 Uhr die Karnevalsgesellschaft Hau-Ruck Eicken in der Eickener Mehrzweckhalle an. Ihr Altweiber-Treiben gilt unter den Gesellschaften der Stadt als ein absolutes Muss. Und das Beste: Der Eintritt ist frei.

Während die Altweiberparty im Festzelt ausklingt und sich die Närrinnen in die Kneipen verteilen, geht es um 20 Uhr im Turnerheim an der Nordstraße erst los. Dort lädt die KG Schwarz-Gold Rheydt zur Feier. Der Eintritt ist frei. Hardt Die Karnevalgesellschaft Spönnradsbeen Hardt lädt alle jecken Damen ab 20 Uhr in ihr Festzelt am Birkmannsweg ein. Der Eintritt kostet zehn Euro. Egal für welche der Veranstaltungen Sie sich entscheiden, eines sollten sie morgen auf jeden Fall beachten: Auf Kostüme, die das Gesicht verdecken oder einen militärischen Eindruck erwecken, sollte man besser verzichten. Und natürlich sollten Sie lieber das Auto stehen lassen, wenn Sie morgen etwas getrunken haben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE