Mönchengladbach: Heute heißt es "Heimat shoppen"

Mönchengladbach: Heute heißt es "Heimat shoppen"

Auch heute heißt es in den Gladbacher Einkaufsstraßen noch einmal: "Heimat shoppen". Die Aktionstage, die zeitgleich in Krefeld, dem Rhein-Kreis Neuss, dem Kreis Viersen und in Mönchengladbach stattfinden, sollen den Handel vor Ort und den Wert des Einzelhandels für die Stadt in den Fokus der Kunden rücken.

Bereits gestern lief die Shopping-Aktion in den Zentren von Gladbach und Rheydt an, und viele Händler beteiligen sich.

Angestoßen hatte die Aktion die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. "Der inhabergeführte, stationäre Einzelhandel hat eine wichtige Funktion für das gesellschaftliche Zusammenleben vor Ort", sagt IHK-Präsident Heinz Schmidt. Denn jeder Euro, der im Heimatort ausgegeben werde, komme der Gemeinde und damit den dort lebenden Bürgern zugute. "Die Vitalität und Strahlkraft einer Innenstadt hängt vor allem am inhabergeführten Einzelhandel", sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin, der die Schirmherrschaft übernommen hat, zum Start der Aktion.

Wie Gladbachs Händler den heutigen Aktionstag in ihren Geschäften begleiten, bleibt der Kreativität jedes Händlers überlassen. Ausgewiesen sind die "Heimat shoppen"-Teilnehmer durch Plakate in den Schaufenstern. Alle Einkäufe werden zudem in speziell gestalteten "Heimat shoppen"-Papiertüten verpackt.

(kl)
Mehr von RP ONLINE