1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Heute Großübung mit mehr als 200 Einsatzkräften

Mönchengladbach : Heute Großübung mit mehr als 200 Einsatzkräften

Behinderungen im Straßenverkehr können nicht ausgeschlossen werden.

Wie versorgt man Hunderte von Menschen, die bei einer Katastrophe verletzt werden oder bei einer Epidemie erkranken? Das wird die Feuerwehr Mönchengladbach heute mit Unterstützung durch die örtlichen Hilfsorganisationen sowie dem Technischen Hilfswerk in einer gemeinschaftlichen Großübung trainieren.

An der Übung sind rund 200 Einsatzkräfte (Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr, ASB, DRK, JUH und MHD, Technisches Hilfswerk, Notärzte, Notfallseelsorger) und rund 50 Verletztendarsteller beteiligt. Die Fahrzeuge und Teilnehmer werden gegen 10.30 Uhr am Borussia-Park zusammenkommen und von dort als geschlossener Verband zum eigentlichen Übungsort, dem Parkplatz am Gathersweg in Neuwerk, fahren. Die Kolonne umfasst über 30 Fahrzeuge und rund 120 Helfer, der Zug weitere neun Fahrzeuge mit 20 Helfern. Darüber hinaus sind Einsatzkräfte im Bereich der technischen Rettung, in der Steuerung und Sicherung der Übungslage und in der Versorgung der Einsatzkräfte eingesetzt. Am Zielort wird der Behandlungsplatz, der in der Kapazität für 50 Patienten pro Stunde ausgelegt ist, aufgebaut. Der anschließende Betrieb wird mit Hilfe von Verletztendarstellern geübt - insbesondere die Sichtung, die Herstellung der Transportfähigkeit, die Behandlung und schließlich den Transport von Patienten.

Für eventuelle Unannehmlichkeiten oder Behinderungen durch die Aufstellung, die Fahrt oder den Betrieb der Einsatzfahrzeuge bitten die Beteiligten um Verständnis.

(gap)