1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Herr Lieberberg, wir haben ein Angebot für Sie

Mönchengladbach : Herr Lieberberg, wir haben ein Angebot für Sie

Reibekuchen, Hochzeiten und Schlagzeuger-Training: Für "Rock am Ring" wollen viele Gladbacher eine Menge tun.

Alle Schlagzeuger, die bei "Rock am Ring" auftreten, bekommen von mir eine persönliche Trainingseinheit. Ich mache sie fit für die Show. Uwe Kamps, Torwarttrainer bei Borussia Mönchengladbach

Ich grille für alle Bands, die auf der Hauptbühne spielen, Pulled Pork, zu deutsch: gestoßenes Schwein. Das ist mein Lieblingsgericht vom Grill, ein Braten, dessen Zubereitung sehr aufwendig ist. Das Schwein muss bei einer Niedriggartemperatur von maximal 110 Grad zehn bis zwölf Stunden ziehen. Damit der Braten für die Bands am Abend pünktlich fertig ist, werde ich gegen 6 Uhr morgens meinen Smoker hinter der Bühne anschmeißen. Das Pulled Pork reiche im Brötchen. Peter Homann, Organisator der Rheydter Grillmeisterschaft

Wir sorgen dafür, dass die Besucher vor, während und nach dem Festival nichts verpassen. Wir schenken allen, die ein Ticket haben, die "Rock am Ring"-App der Rheinischen Post. Die liefert allen Festival-Besuchern Fotos, Interviews und Reportagen direkt auf ihr Smartphone oder Handy. Oliver Horst, Geschäftsführer von RP Digital

"Rock am Ring" ist eine riesige Veranstaltung, für vier Tage entsteht eine eigene Stadt mit 80 000 Einwohnern. Wir sind sehr gerne bereit, den Besuchern mit Rat und Hilfe zur Seite zu stehen. Auch unsere Notfallseelsorge würde auf jeden Fall präsent sein. Außerdem gibt es auf dem JHQ-Gelände noch zwei Kirchengebäude. Denkbar wäre doch, diese zu nutzen, beim lauten Festival einen Raum der Stille anzubieten oder sogar Hochzeiten zu feiern. Solche Ideen spuken mir im Kopf herum. Ulrich Clancett, Regionaldekan

Sicher spielt auch eine kleine lokale Band als Support. Ich moderiere gerne die lokale Vorgruppe an, bevor sie auf die Bühne kommt. Kai Ebel, Fernsehmoderator

Wir werden alles dafür tun, dass die erhitzten Festivalgäste schnell wieder auf Normaltemperatur kommen. Die Freiwillige Feuerwehr Rheindahlen baut für sie eine Wasserwand mit einer Berieselungsanlage auf. Marathonläufer kennen das, wenn sie ihr erhitztes Haupt im künstlichen Regen kühlen können. Bei uns sollen sich die Besucher kräftig erfrischen können. Und da unser Gerätehaus auf dem Anfahrtsweg liegt, bietet sich dazu eine gute Gelegenheit. Walter Klerx, Einheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr in Rheindahlen

Wir bereiten ein großes Catering vor und laden die Toten Hosen, wenn Sie denn spielen sollten, nach ihrem Konzert zum Abendessen ein - im Backstage oder sie kommen mit zu uns. Thorsten Neumann, Geschäftsführer der Event- und Cateringagentur noi

Wir machen ein Fass auf, wenn "Rock am Ring" kommt. Für Mönchengladbach wäre das eine richtig tolle Sache. Zur Feier des Tages würden wir alle Gladbacher ins Kino einladen. Wir zeigen die Dokumentation zum Wacken-Festival, die wir schon einmal im Programm hatten. In dem Film geht es zwar um ein anderes großes Rockfestival in Deutschland. Aber es wäre doch eine schöne Einstimmung auf das, was uns bevorsteht. Hans-Jürgen Brandtner, Geschäftsführer vom Comet Cine Center

Wir organisieren und motivieren ehrenamtliche Helfer, die jederzeit zur Stelle sind. Das haben wir beim Horst-Festival immer gut hinbekommen, das geht auch bei "Rock am Ring". Horst Musik- und Kulturförderung e. V.

Wir laden zehn "Rock am Ring"-Techniker und ihre Frauen ein. Wir geben ihnen vor oder nach ihrer Schicht eine private Tanzstunde. Anders als die Fans kommen die ja während des Festivals nicht zum Tanzen. Peter Hölters und Norbert Radewald, Lehrer an der Tanzschule Hölters

Wir wollen die Festivalgäste vom guten Mönchengladbacher Wasser überzeugen. Deshalb werden wir sie mit Trinkwasser versorgen und unsere Trinkwasser-Bar für sie aufstellen. Außerdem wollen wir mithelfen, dass sie über Handy stetig in Kontakt mit der Welt bleiben können und werden ihnen Handy-Boxen zur Verfügung stellen. Frank Kindervatter, Vorstand der NEW

Wir werden einen cool gemachten Flyer mit einem Stadtplan und einer Einladung gestalten mit dem wir den Festivalgästen den Weg in die Stadt weisen und ihnen zielgruppenspezifische Highlights vorstellen. Unseren Stadtplan verschenken wir auf dem Festivalgelände. Auch kann ich mir vorstellen, dass man mit anderen jungen Kreativen auf dem Gelände ein "Gladbach-Camp" einrichtet: Im Rahmen einer Chillout-Area wollen wir sie mit unserer Kultur in Mönchengladbach vertraut machen. Johannes Jansen, Freimeister

Ich komm vor und nach der Veranstaltung mit meinem Trecker vorbei und fahre mit den Veranstaltern das Gelände ab. Dann schauen wir gemeinsam, wo noch aufgeräumt werden muss. Ich bin nicht gegen "Rock am Ring", ich freue mich, wenn das Festival kommt. Früher war ich sogar selber einmal da. Für mich ist nur wichtig, dass man die Natur in Ordnung hält, wenn man mit ihr arbeitet. Joachim Kamphausen, Biobauer aus Odenkirchen

Ich werde mit meinem Team alles tun, um die Festivalgäste fit zu halten. Und dazu gehört nach meiner Meinung eine ausgewogene, vegane Ernährung. Deshalb werde ich 2015 spezielle Fitness-Burger brutzeln und sie gegen eine Spende für ein Kinderhilfsprojekt den Besuchern anbieten. Damit sie dann auch gut weiter beim Festivalprogramm durchstarten können. Holger Böker, Gastronom vom Café Linol und vom Geneickener Bahnhof

Bei Rockfestivals wird es ja immer ziemlich laut. Ich stelle kostenlos Seecontainer zum Schallschutz zur Verfügung. Michael Lang, Geschäftsführer von Overseas Logistic

Wir freuen uns schon auf die "Rock am Ring"-Fans, die nach Mönchengladbach kommen. Wir versorgen die Besucher nicht nur mit ungespritztem Obst aus unseren Gärten, sondern auch mit Reibekuchen Rheinische Art aus eigenen Kartoffeln. Das alles verschenken wir natürlich. Die Gartenfreunde des Kleingartenvereins "An der Eickesmühle"

Wenn "Rock am Ring" kommt, dann fährt der ADFC Mönchengladbach mit dem Rad von Mönchengladbach nach Mendig. Das sind circa 140 Kilometer und einige Steigungen durch die Eifel. Am Ziel angekommen, hängen wir Plakate auf, mit denen wir uns bei der Stadt Mendig im Namen aller Mönchengladbacher Bürger für den fairen Wettstreit bedanken. Wer möchte, kann uns bei dieser Tagestour gerne begleiten. Dirk Rheydt, Zweiter Vorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs in Mönchengladbach

Bei so einem großen Festival müssen, bevor die erste Band überhaupt auf der Bühne stehen kann, eine Menge Menschen richtig anpacken. Ich sorge dafür, dass all die Bühnenarbeiter, die mit harter körperlicher Arbeit dafür sorgen, dass Ton und Licht bei "Rock am Ring" stimmen, nicht vom Fleisch fallen. Sie bekommen von mir 500 "Rock am Ring"-Würstchen. Burkhard Schulte, Geschäftsführer von Schulte + Sohn

Hier geht es zur Bilderstrecke: Was Gladbacher für Rock am Ring tun würden

(RP)