Heiraten 2024 Diese Hochzeitstrends gibt es in Mönchengladbach

Mönchengladbach​ · Es ist für viele verliebte Paare der wohl schönste Tag in ihrem Leben – die eigene Hochzeit. Wir geben Tipps: Welche Säle für die Feier angemietet werden können, wie viel Zeit man für das Hochzeitskleid einplanen sollte, und was vor der Trauung beim Standesamt erledigt werden muss.

Hochzeit in Mönchengladbach: Die schönsten Locations
11 Bilder

Das sind Mönchengladbachs schönste Hochzeitslocations

11 Bilder
Foto: noi! Event & Catering

Ob weiße Rosen oder Sonnenblumen, ob traumhaftes Prinzessinnenkleid oder doch lieber der moderne Hosenanzug: Für viele Paare ist die eigene Hochzeit einer der wichtigsten Tage überhaupt. Damit auch alles glattgeht, muss von der Location bis zur Deko einiges geplant werden. Von traditionell-romantisch bis zu ausgefallen und modern – wer in Mönchengladbach heiraten möchte, hat die Qual der Wahl.

Der Trautermin

Tara Flowers: Nassims Shams eröffnet Geschäft in Mönchengladbach
15 Bilder

Das ist die Welt von Hochzeitsplanerin Nassim Shams

15 Bilder
Foto: Philip Zeitner

Heiraten klingt romantisch. Wer sich das Ja-Wort geben möchte, hat viele Dinge zu organisieren. Zum Beispiel muss ein passender Trautermin gefunden werden – und hier sollte man sich frühzeitig drum kümmern. Im vergangenen Jahr gaben sich insgesamt 851 Paare in Mönchengladbach das Ja-Wort.

In diesem Jahr erwartet die Stadt eine ähnlich hohe Zahl. „Die Saison dauert von Frühjahr bis Frühherbst, besonders beliebt ist der Mai“, sagt eine Sprecher. Außerdem seien die Samstagstermine bei den Heiratswilligen sehr gefragt. Für 2024 sind sie deswegen bereits ausgebucht.

Die Anmeldung

Hat sich das Paar auf einen Tag geeinigt, muss die Eheschließung beim Standesamt angemeldet werden. Dafür braucht es ebenfalls einen Termin – und auch der sind nicht ganz leicht zu bekommen. Sie werden immer zwei Wochen im Vorhinein freigeschaltet und sind meistens sehr schnell ausgebucht. Wer keinen kriegt, kann es laut Stadtsprecher aber auch zu den freien Sprechzeiten, dienstags und donnerstags zwischen 7.45 und 12.30 Uhr im Standesamt versuchen.

Außerdem muss das Wunschdatum für die Hochzeit bei der Stadt reserviert werden. In Mönchengladbach kann man das frühestens ein Jahr im Voraus machen. Der Termin wird online über den sogenannten Traukalender gebucht. Alternativ kann man das Datum aber auch bei der Anmeldung im Standesamt festlegen.

Die Trauung

Von pittoresk oder modern bis zu renaissanceartig und romantisch – es gibt viele Orte, an denen eine Trauung stattfinden kann. Typischerweise wird im Rathaus Abtei, im Rathaus in Rheydt oder im Vitus Center geheiratet. Die weinüberwucherte Fassade auf dem Abteiberg oder die historischen Treppen am Marktplatz in Rheydt laden danach zum stimmungsvollen Gruppenfoto ein.

Wer für den großen Moment noch mehr Ambiente möchte, der kann sich aber auch hinter der Fassade von Schloss Rheydt das Ja-Wort geben. Das ist an zwölf Tagen im Jahr möglich. Freitagnachmittags finden außerdem auch Trauungen im Palace St. George, im Hugo-Junkers-Hangar, im Monforts Quartier sowie im Burgturm Odenkirchen oder der Schriefersmühle statt.

Und für die Fußballverrückten unter den Verliebten gibt es etwas ganz Besonderes: Eine Trauung mit Blick auf den grünen Rasen und die weißen Plastiksitze im Borussia Park. Wie teuer die Trauung an solchen Orten ist, variiert stark. Die Kosten werden laut Stadt in dem Fall direkt über den Veranstalter und nicht über das Standesamt abgerechnet.

Die Feier

Nach dem Ja-Wort ist vor der Party – und auch da gibt es in Mönchengladbach eine Vielzahl an Möglichkeiten. Wer schon immer einmal in Anwesenheit eines historischen Flugzeug feiern wollte, der ist zum Beispiel im Hugo-Junkers-Hangar gut aufgehoben. Zwischen Metallstreben und Glasfronten finden hier 250 bis 600 Gäste Platz.

Ähnlich sieht es im Monforts Quartier aus. Die alte Maschinenhalle lockt mit industriellem Charme. Praktisch: Kleinere Hochzeitsgesellschaften passen direkt nebenan ins Direktorenkontor. Zwischen holzvertäfelten Wänden und großen Fenstern können hier bis zu 60 Personen zusammen feiern.

Wer grüne Bäume und blühende Büsche der weitläufigen Halle vorzieht, für den ist das Salinas eine gute Wahl. Das Restaurant im Volksgarten bietet Platz für insgesamt 180 Gäste. Die Terrasse liegt direkt am Wasser – und erinnert an warmen Sommertagen manchmal an ein stimmungsvolles Monet-Gemälde. Klassisch-romantisch wird es hingegen im Haus Erholung und in der Kaiser-Friedrich-Halle. Mönchengladbachs Traditionshäuser haben Räume für Hochzeitsgesellschaften (fast) jeder Größe.

Und wer den rustikal-traditionellen Charme sucht, den dürfte es an die Stadtgrenzen ziehen. Im Haus Heiligenpesch in Hehn oder im Gasthof Loers an der Mürringerstraße können Hochzeitsgesellschaften mit 100 bis maximal 140 Gästen feiern.

Die Dekoration

Die Location ist gewählt – aber wie genau soll die Hochzeit denn aussehen? Unterschiedliche Floristen und Stylisten in Mönchengladbach können bei der Frage weiterhelfen. Der Preis für die Dekoration wird von den Kunden dabei häufig unterschätzt, wie Nassim Shams von „Tara Flowers“ berichtet.

Viele Paare träumen von aufwendigen Bouquets und luxuriösen Gestecken mit teuren Blumen. „Die muss man manchmal ein bisschen auf den Boden der Tatsachen zurückholen.“ Einige Kunden hätten schon eine feste Vorstellung und würden Fotos von anderen Hochzeiten oder von Instagram mitbringen. Andere hätten ein begrenztes Budget – und würden sich erst einmal vorsichtig beraten lassen.

Die Geschmacksrichtung bei Hochzeiten gehen häufig auseinander, wie Nassim Shams feststellt. „Manche mögen es gerne bunt und vielleicht sogar knallig – in Apricot-, Gelb- und Pinktönen. Andere wollen die Farbpalette lieber etwas ruhiger, also weiß, schwarz und mit goldenen Farben.“ Lange waren außerdem „Greenery Hochzeiten“ in Grün und Weiß sehr beliebt, sagt Shams. „Aber das nimmt jetzt langsam ab.“

Wer ein aufwendiges Styling für seine Hochzeit möchte, sollte sich am besten sechs Monate im Voraus darum kümmern, empfiehlt Shams. Je nach Größe der Hochzeit sollte man preislich als Basis außerdem mit 2500 bis 3000 Euro rechnen. Denn frische Blumen sind in den vergangenen Jahren sehr teuer geworden, erklärt Nassim Shams.

Das Kleid

Ist die Deko organisiert, bleibt noch eine wichtige Sache zu klären: Welches Outfit darf es für den großen Tag denn sein. Der Trend geht zum Corsagenkleid, wie Melanie Wand vom Geschäft „Brautfreundin“ berichtet – also einem eng anliegenden Oberteil.

Außerdem würden Kleider auch immer „eleganter und cleaner“ werden, wie die Inhaberin berichtet. Angesagt seien schwere Stoffe wie zum Beispiel Satin. Für den Besuch beim Standesamt würden moderne Hosenanzüge immer beliebter. „Und der Trend geht zum Zweitkleid“, sagt Wand.

Viele Bräute wollten auf ihrer Hochzeit zuerst im langen und festlichen Gewand auftreten. Und später, wenn die Party mit Tanzen losgeht, noch einmal in eine passende und kürzere Party-Version schlüpfen.

Auch wer das perfekte Hochzeitskleid finden möchte, sollte im Voraus planen. „Seit Corona kaufen immer mehr Menschen sehr kurzfristig ein“, sagt Melanie Wand. Dabei könne es, ja nach Größe und Lieferant, lange dauern, bis das Wunschkleid fertig ist. „Ich würde empfehlen, sich bereits neun Monate vor der Hochzeit um das Outfit zu kümmern.“

Wenn das Flugzeug JU 52 Teil des Ambiente sein soll, finden noch gut 250 Hochzeitsgäste Platz. Ohne, passen noch mehr in die Halle.

Wenn das Flugzeug JU 52 Teil des Ambiente sein soll, finden noch gut 250 Hochzeitsgäste Platz. Ohne, passen noch mehr in die Halle.

Foto: noi! Event & Catering

Immer mehr Bräute kaufen ihre imposanten Kleider außerdem Secondhand. „Aber auch da stellen wir fest, dass das nicht unbedingt nur etwas mit der Nachhaltigkeit zu tun hat“, sagt Wand. „Sondern, weil die eben auch kurzfristiger erhältlich sind.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort