Mönchengladbach: Heimspiel fürs Prinzenpaar

Mönchengladbach: Heimspiel fürs Prinzenpaar

Die Große Rheydter Prinzengarde feierte im Festzelt auf dem Markt ihr Biwak.

Als Prinz Guido II. und Niersia Verena die Bühne im Remus-Festzelt auf dem Rheydter Marktplatz erreichten und in die Menschenmenge blickten, war in den Gesichtern der Tollitäten deutlich zu sehen, wie sehr sie dieser Moment bewegt. Beim 40. Biwak der Großen Rheydter Prinzengarde hatten die Tollitäten ein Heimspiel. Es war kein normaler Auftritt als Gast. Nein, das Prinzenpaar war nach Hause gekommen, zu seiner Garde in Schwarz-Weiß. Der Prinz ist normalerweise ihr Kommandant, die Niersia ein Mitglied der Black & Whites.

"Viele Freunde sind heute hier. Unser Dank geht an alle Mitglieder, die beim Biwak helfen und uns unterstützen", sagte der Prinz. Niersia Verena bedankte sich, dass so viele Gardisten angetreten waren, obwohl die Nacht zuvor eine sehr kurze war. Als die Tollitäten ihr Lied anstimmten, sang das Publikum lautstark mit. Das Biwak der Großen Rheydter Prinzengarde hat eine lange Tradition. Zu der gehört auch, dass die Garde den Erlös nicht für sich behält. Er geht stets an einen guten Zweck. Dieses Mal wurde die evangelische Jugend- und Familienhilfe Odenkirchen bedacht. Die Spende wird in den kommenden Monaten überreicht.

  • Mönchengladbach : Die KG Wanloer Ströpp feierte ihr Biwak mit vielen Tanzeinlagen

Im Programm tanzten nicht nur die Gelb-Blauen Funken und die Showtanzgarde der KG Schwarz-Gold Rheydt, sondern auch die Prinzengarde Erkelenz. Sie hatte ihr Solomariechen, ihr Tanzpaar und die Tanzgarde mitgebracht. Doch die Große Rheydter Prinzengarde würde ihrem Ruf nicht gerecht, wenn sie nicht auch Programm aus den eigenen Reihen gestaltete. So traten die Rheer Knöppkes, das Tanzcorps und Solomariechen Anastacia Petroschat auf. Die neu formierten Garderottis sorgten mit ihren Liedern für Stimmung.

Zu den Gästen des Biwaks gehörten Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und das Kinderprinzenpaar Yannick II. und Annika I.

(RP)