Haus Erholung in Mönchengladbach: 5000 Unterschriften fehlen beim Bürgerbegehren

Abteiberg in Mönchengladbach: Haus Erholung: Gut 5000 Unterschriften fehlen noch

Knapp 8400 gültige Unterschriften sind nach Berechnungen aus dem Rathaus notwendig für ein Bürgerbegehren gegen den Verkauf des Hauses. Die Frist endet am 12. Februar.

Die Initiative gegen den Verkauf von Haus Erholung hat die Stadtverwaltung für das Vorgehen zum Start des Bürgerbegehrens kritisiert. „Der Oberbürgermeister hatte uns Ende November mit der Inkraftsetzung der Frist für die Sammlung kurzfristig überrascht, ein Start in der Adventszeit war denkbar ungünstig“, sagte Robert Bückmann, einer der drei Vertretungsberechtigten in einer Mitteilung der Initiative. Außerdem nannte Bückmann das „konstant schlechte Wetter bei allen Unterschriftensammlungen“ als widrigen Umstand. Dennoch: Über 3000 Unterschriften haben wir bereits gesammelt.“

Damit haben die Initiatoren nach zwei Dritteln der Zeit rund 35 Prozent der notwendigen Unterstützer um sich gesammelt, die für einen Bürgerentscheid notwendig sind. Knapp 8400 gültige Unterschriften sind nach Berechnungen aus dem Rathaus notwendig für ein Bürgerbegehren. Die Frist endet am 12. Februar, also noch rund ein Monat bleibt den Gegnern des Verkaufs. Die Stadt hatte mit einer Ausschreibung Ende vergangenen Jahres einen Käufer gesucht, der Haus Erholung übernimmt und in einen Hotelneubau am Abteiberg integriert. Drei Bieter-Konsortien sind nach Abschluss der Ausschreibungsfrist im Rennen.

  • Mönchengladbach : Bürgerbegehren zu Haus Erholung startet

Jost Fünfstück, ebenfalls Vertretungsberechtigter der Initiative, sagte: „Wir wollen nicht, dass von CDU und SPD immer weiter Politik über die Köpfe der Bürger hinaus gemacht wird.“ Mit dem Bürgerbegehren wollten Brückmann, Laura Steeger und er deutlich machen, „dass das Maß voll ist“. Laura Steeger sagte, das Haus Erholung könne für junge Menschen identitätsstiftend wirken. „Ich wünsche mir zum Beispiel eine stärkere Öffnung des Hauses für Jugend- und Kulturarbeit oder für Schulabschlussbälle.“

In dieser Woche hat die Bürgerinitiative auch in den Stadtteilen bei den Wochenmärkten in Eicken, Hardt, Giesenkirchen, Bettrath und Rheindahlen gesammelt. Am Samstag wird wieder in den Innenstädten Rheydt und Gladbach gesammelt. In der kommenden Woche sind Aktionen zum Wochenmarkt in Lürrip und in Rheindahlen geplant.

Mehr von RP ONLINE