Mönchengladbach: Hauptschule wird nach Anna Schiller benannt

Mönchengladbach: Hauptschule wird nach Anna Schiller benannt

Bescheidenheit, Treue, Ehrlichkeit und Nächstenliebe - das sind die Werte, die Schulgemeinde der katholischen Hauptschule Rheindahlen mit dem Namen und der Person Anna Schiller verbindet. Nach ihr will sich die Schule in Zukunft benennen. "Den Mitmenschen bei der Gestaltung des eigenen Lebens nicht aus den Augen zu verlieren, gehört zu den christlichen Werten, die wir als katholische Schule unseren Schülern zu vermitteln versuchen", schreibt die Schulkonferenz in ihrer Begründung.

Anna Schiller, geboren 1890 in Düsseldorf, gestorben 1976 in Mönchengladbach, hat beispielhaft hohes soziales und christliches Engagement trotz eigener schwieriger Lage gezeigt. Sie lebte äußerst bescheiden und spendete aus ihrem geringen Einkommen stets regelmäßig für die Armen. Als sie von ihrer Schwester ein Haus und eine Eigentumswohnung erbte, übergab sie den gesamten Erlös von 336.000 D-Mark dem Verein Wohlfahrt, der davon das spätere Anna-Schiller-Haus für wohnungslose Männer einrichtete. Bei ihrem Tod stellte sich heraus, dass Anna Schiller selbst praktisch über keinerlei Besitz verfügte. "Wenn unsere Schule den Namen "Anna Schiller" führt, dann sorgen wir so dafür, dass diese Persönlichkeit und all das, wofür sie steht, nicht vergessen wird", erklärt die Schule. Der Schulausschuss stimmte der Namensänderung zu.

(arie)