1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Grundschüler aus Mönchengladbach spielen in Hockstein ein Schachturnier

Turnier der Grundschulen : Wenn Sechsjährige Schach spielen

Die Teams der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein dominierten das Schachturnier der Grundschulen.

An der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein hat Schach Tradition. Die Schule wurde 2018 von der Deutschen Schachjugend mit dem Gütesiegel „Deutsche Schachschule“ ausgezeichnet und ist damit eine der ersten Schach-Grundschulen in NRW. „Im vergangenen Jahr haben wir erstmals die Deutsche-Schulmeisterschaft in Thüringen gewonnen“, sagt Rektorin Elisabeth Boms. Das Schachturnier der Grundschulen, das Sportdezernent Gert Fischer in Hockstein eröffnete, organisierte die Schule zusammen mit dem Fachbereich Schule und Sport und dem Stadtsportbund Mönchengladbach.

Beim Schachturnier der Grundschulen 2020 kämpften 18 Mannschaften aus verschiedenen Mönchengladbacher Grundschulen mit jeweils vier Spielern an der Klusenstraße um den Sieg. „Gespielt werden fünf Runden nach Schweizer System, was bedeutet, dass punktgleiche Mannschaften gegeneinander spielen“, erklärte Thomas Krause, Fachwart Schach im Stadtsportbund und Turnierleiter. Finn, Moritz, Simon und Jan aus dem Team der Dritt- und Viertklässler der Gemeinschaftsgrundschule Hockstein gewannen den ersten Platz mit neun Mannschafts- und 17 Brettpunkten. Hockstein gewann in diesem Jahr nur ganz knapp vor der Vitusschule. Das Spiel zwischen den beiden Top-Teams endete zwei zu zwei, am Ende hatte Hockstein gerade mal einen halben Brettpunkt mehr. Vor der letzten Runde lag die Vitusschule noch mit einem Brettpunkt vorne.

Beim Turnier 2020 stellte allein die Gemeinschaftsgrundschule Hockstein sechs Teams, darunter zwei Mannschaften mit ausschließlich Erstklässlern. Zwei von ihnen sind Luke und Yunus. Vier Runden haben sie mit ihrer Mannschaft absolviert – und sind mit ihren Ergebnissen zufrieden: „Wir haben eben gegen ein Team aus der dritten Klasse gewonnen.“ Ein halbes Jahr haben sie sich intensiv vorbereitet. „Wir machen einmal in der Woche in der Schach AG mit. Und dann spielen unsere Papas mit uns zu Hause“, sagt Luke. Schachspielen hat in Yunus’ Familie einen festen Platz: Seine achtjährige Schwester Yade spielt ebenfalls, auch der vier Jahre alte Bruder Malik mischt schon kräftig mit.

Die weiteren Mannschaften setzten sich aus Schülern der Katholischen Grundschule Holt mit dem Teilstandort Hehn, der Montessori-Grundschule, der Vitusschule, der Katholische Grundschule Meerkamp und der Gemeinschaftsgrundschule Astrid Lindgren zusammen. Alle Schulen erhielten am Ende Schachspielbretter als Präsent, die drei ersten Plätze Pokale, und jeder Teilnehmer eine Medaille.