1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Gladbacher Polizei warnt vor Gewaltvideo aus Brasilien

Mönchengladbach : Gladbacher Polizei warnt vor Gewaltvideo aus Brasilien

Die Aufnahmen zeigen, wie ein Kind gewürgt wird. Sie stammen aber aus Südamerika und sind über ein Jahr alt.

Die Szenen sind grausig und nichts für Zartbesaitete. Kein Wunder, dass sich die junge Frau gestern sofort bei der Mönchengladbacher Polizei meldete, nachdem ihr die Videos über Facebook zugespielt worden waren. Die Bilder zeigen eine Frau, die ein Kleinkind würgt. Die Videos werden mit der Aufforderung "Bitte teilen, bis sie gefunden wird" geteilt.

Die Mönchengladbacher Polizei hat recherchiert und auf der Internetseite von Mimikama, dem Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch, herausgefunden: Die Bilder wurden in Brasilien im Jahr 2015 aufgenommen. Das Kind sei längst in Sicherheit, die Frau wegen Kindesmissbrauchs festgenommen, so Mimikama. "Die Videos mit den schrecklichen Bildern weiter zu teilen, ist also völlig unnötig", sagt Polizeisprecherin Cornelia Weber. Wie der Verein "Mimikama" mitteilt, hatte die im Film gezeigte Frau im Dezember 2015 mit zwei Männern gewaltsam die Wohnung ihres Ex-Freundes aufgebrochen und den damals dreijährigen Sohn entführt.

Kurz darauf schickte die Frau ihrem Ex-Freund jene Videos zu, der sie dann auf Facebook veröffentlichte. Wenige Tage später wurde die Täterin verhaftet. Das Kind wurde in Obhut genommen und lebt heute bei den Großeltern.

(RP)