1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Burgermeister-Finale: Geschwisterteam gewinnt 1500 Euro

Burgermeister-Finale : Geschwisterteam gewinnt 1500 Euro

Auf große Namen konnte beim Finale des Burgermeister-Wettbewerbes keine Rücksicht genommen werden. So kam es vor, dass auch ein Rainer Bonhof - Vizepräsident der Borussia und Jurymitglied - mit lieber Vorsicht zur Seite gedrängt wurde, als ein Teilnehmer die Brötchenhälften seines Burgers in den Ofen schieben musste. Doch Bonhof nahm es mit Humor. Schließlich ging es in der La Cucina Kinderkochschule im Wohnkaufhaus Schaffrath neben Ruhm und Anerkennung auch um insgesamt 3000 Euro Preisgeld.

Auf große Namen konnte beim Finale des Burgermeister-Wettbewerbes keine Rücksicht genommen werden. So kam es vor, dass auch ein Rainer Bonhof - Vizepräsident der Borussia und Jurymitglied - mit lieber Vorsicht zur Seite gedrängt wurde, als ein Teilnehmer die Brötchenhälften seines Burgers in den Ofen schieben musste. Doch Bonhof nahm es mit Humor. Schließlich ging es in der La Cucina Kinderkochschule im Wohnkaufhaus Schaffrath neben Ruhm und Anerkennung auch um insgesamt 3000 Euro Preisgeld.

Letztlich sicherte sich das Team des Gymnasiums Korschenbroich den ersten Platz (1500 Euro und 1000 Würstschen). Auf den Rängen zwei und drei folgten die Klasse 7a der Gemeinschaftshauptschule Heinrich Lersch (1000 Euro) und das Team vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (500 Euro).

Zum Finale des Burgermeister-Wettbewerbes - einer gemeinsamen Veranstaltung von Gourmetfleisch.de und Schaffrath - hatten sich noch einmal alle drei Vorrundensieger getroffen, um ihre erfolgreichen Burger der Jury vorzustellen. Während Lea Leeser und Annika Hähnlein vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ihren Bio-Burger erneut auftischten, präsentierten Laura Hoffmann, Bilge Erkol und Arzija Merdija von der Gemeinschaftshauptschule Heinrich Lersch den Finger-Food-Burger.

Für das dritte Finalteam, die Freundesgruppe des Gymnasiums Korschenbroich, trat das Geschwisterteam Caroline und Maximilian Worgull an. Sie stellten der Jury den Feinschmecker-Burger vor.

Präzise hatten sich die Finalisten auf das Brat-Duell vorbereitet und sich die Kritik der Jury aus den Vorentscheiden noch einmal zu Herzen genommen und ihre Eigenkreationen weiter verfeinert. Der Finaljury gehörten neben Rainer Bonhof auch Renate Schaffrath (Wohnkaufhaus Schaffrath), Ralf Jüngermann (Rheinische Post), Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Konditor- und Confiseurmeister Heinz-Richard Heinemann und Sternekoch Rainer Hensen an.

Lars Probson, Marketingleiter bei Schaffrath, sagte: "Der Burgermeister-Wettbewerb schreit nach einer Wiederholung. Das Angebot wurde super angenommen, und wir haben viele kreative Rezepte entdecken dürfen."

Eine besondere Überraschung: Sternekoch Rainer Hensen war so begeistert von der Leistung der jungen Köche, dass er alle Teams zu einer gemeinsamen Kochstunde in sein Restaurant einlud. SEBASTIAN BERGMANN

(RP)