Mönchengladbach: Freude über neuen Bus für Hephata-Schule

Mönchengladbach : Freude über neuen Bus für Hephata-Schule

Die Spannung war zu merken, als sich die Schüler der Hephata-Förderschule in der abgedunkelten Aula der Karl-Barthold-Schule versammelten. Schulleiter Christoph Lüstraeten machte es richtig spannend. Er ließ die Zuhörer die Überraschung erraten: Vor dem Gebäude stand ein neuer Bus, mit einer großen roten Schleife als Geschenk verpackt. Als die dunklen Rollos endlich hochgezogen, das Geheimnis gelüftet und der Schul-Bullie zu sehen war, war der Jubel riesengroß. Der Bus mit einem Preis von 37 000 Euro war dank eines satten Rabattes vom Förderverein für 31 000 Euro erworben worden.

Heinz-André Steffens erzählte den Jungen und Mädchen, dass der Förderverein zwei Jahre lang für den Bus gekämpft und gearbeitet habe. "Da wir vor zweieinhalb Jahren schon einen Bus finanziert haben, war das gar nicht so einfach. Wir haben gespart, private Spenden und Geld von Banken, dem Landgericht und anderen bekommen. Der Bus ist wichtig für Klassenfahrten und Projekte, damit ihr neue Eindrücke bekommt, vielleicht auch im Rahmen der Inklusion.", sagte der Fördervereinsvorsitzende.

Jeder, der zuvor ein Los mit der richtigen Nummer gezogen hatte, durfte mit Schulleiter Lüstraeten eine erste Probefahrt unternehmen. Die anderen mussten sich zunächst mit dem eingespielten Film einer Fahrt über das Hephata-Gelände begnügen. Doch Lüstraeten versprach, dass auch sie bald mit dem neuen Bus fahren dürften, und verriet: "Er fährt sehr gut."

(anw)