Mönchengladbach: Forschungsprojekt in der Berggartenoase startet

Mönchengladbach : Forschungsprojekt in der Berggartenoase startet

Soja ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Ihre Bohne enthält viel pflanzliches Eiweiß und hat einen hohen Proteingehalt. Die von der Transition-Town-Initiative betriebene Berggartenoase an der Volkshochschule nimmt auch in diesem Jahr wieder am Projekt "Das Soja-Experiment - 1000 Gärten" der Universität Hohenheim und der Freiburger Taifun Tofu GmbH teil. Das Projekt möchte Bio-Soja in Deutschland heimisch machen. Dazu werden neue Sojastämme und -sorten auf ihre Anbaueignung unter lokalen Klimabedingungen getestet.

Das Projektziel ist es, die nachhaltige regionale Versorgung mit gentechnikfreiem pflanzlichem Eiweiß zu sichern. Der lokale Anbau der Hülsenfrucht stärke die Landwirtschaft und verringere Transportwege. Gestartet wird das Projekt heute von 14 Uhr bis 15.30 Uhr in der Berggartenoase der Volkshochschule. Für die Einbringung des Projekt-Saatguts stehen zwölf Reihen von je einem Meter Länge zur Verfügung. Danach wird der Wachstumsverlauf dokumentiert und an die Universität Hohenheim weitergeleitet.

Die Ernten der Kreuzungen werden von der Firma Taifun zu Test-Tofus verarbeitet. Da die Berggartenoase ein offener Bürgergarten ist, sind alle interessierten Bürger eingeladen, am Projektstart teilzunehmen. Anmeldungen zu der kostenlosen Veranstaltung sind nicht erforderlich.

(cli)
Mehr von RP ONLINE