1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Nachruf Gottfried John: Fontheims junge Garde mischte das Theater auf

Nachruf Gottfried John : Fontheims junge Garde mischte das Theater auf

Vor wenigen Tagen starb der große Charakterdarsteller Gottfried John. Er war durch die Filme von Rainer Werner Fassbinder ("Berlin Alexanderplatz", "Die Ehe der Maria Braun") berühmt geworden.

Was viele nicht wissen: Eine seiner ersten Theaterstationen war der Niederrhein. 1965 kam er nach Krefeld/Mönchengladbach. Hier erkannte der neue Intendant Joachim Fontheim die innovativen spielerischen Qualitäten des 24-Jährigen. Gottfried John gehörte damals zur "jungen Garde", die gern das Publikum herausforderte - etwa in Hans Neuenfels' Inszenierung von Handkes "Publikumsbeschimpfung".

In der Spielzeit 1966/67 spielte der gebürtige Berliner John unter anderem in Brechts "Der kaukasische Kreidekreis", Carl Sternheims "Die Kassette" und als Estragon in Becketts "Warten auf Godot". Im Shakespeare-Königsdrama "Richard III." spielte Gottfried John die Titelrolle. 1967 ging er nach Heidelberg. 72-jährig ist er nun gestorben.

(ri)