1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Mönchengladbach: Flitzer, Piraten – 11 kuriose Einsätze

Mönchengladbach : Flitzer, Piraten – 11 kuriose Einsätze

Ein Nackter im Zug. Eine rigorose Ehefrau mit handwerklichen Qualitäten. Die Fahndung nach einem Piratenschiff, die in Hardt beginnt. Und eine Flucht in Unterhosen. Der Alltag von Polizei und Feuerwehr ist mitunter skurril. Wir haben elf außergewöhnliche Fälle zusammengefasst.

Januar Als der Polizist in der Leitstelle am Abend des 4. Januars den Notruf entgegennimmt, glaubt er zunächst, er werde zum Narren gehalten. Da meldet ein Zeuge: "Ein vor mir fahrendes Piratenschiff hat gerade den Ampelmast an der Autobahnauffahrt A 52 in Hardt beschädigt." Ein Piratenschiff? Der Polizist überlegt kurz, ob er einen Arzt einschalten soll. Doch schnell stellt sich heraus, dass es sich bei dem Piratenschiff um den Aufbau eines Karnevalsanhängers handelte. Der soll für die Session überholt werden und wird deshalb zu einem Gewerbegebiet gefahren. Dabei touchiert der Schiffsmast die Lichtzeichenanlage. Weil der Fahrer zunächst flüchtet, wird die Fahndung nach einem Piratenschiff eingeleitet. Doch schon bald meldet der Unfallfahrer sich selbst bei der Polizei.

februar Wahrscheinlich hat der Mann es so gemacht, wie er es immer tut. Es ist spät, Zeit zum Schlafengehen. Und so zieht der 32-Jährige seine Kleider aus, faltet ordentlich Hose und Oberteil und schläft wenig später ein. Blöderweise nicht im eigenen Bett. Als er am nächsten Morgen von Bundespolizisten geweckt wird, ist er mindestens so erstaunt wie die Beamten. Der Mann hatte sich im Mönchengladbacher Bahnhof einen stehenden Zug als Schlafstätte ausgesucht. Und in dem liegt er nun splitternackt. Das letzte Bierchen hatte offenbar zu Erinnerungslücken geführt. Da der Mann unbescholten ist und er im Adamskostüm nur von den Beamten gesehen wurde und von keinem einzigen Bahnkunden, darf er sich anziehen und ungestraft gehen. Die Sache war eh peinlich genug für ihn.

  • Der Einsatz inSchwalmtal-Amern dauerte bis 22.30
    Polizei-Einsatz in Schwalmtal-Amern : Frau flüchtet aus Haus – Spezialkräfte überwältigen vermeintlich Bewaffneten
  • (Symbolbild)
    Vorfall in Neuss : 14-Jähriger flüchtet vor Polizei
  • (Symbolbild)
    Stadtmitte in Krefeld : Autofahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Februar Wenn man nur mit einer Unterhose bekleidet durch die Mönchengladbacher Innenstadt läuft, fällt man auf. Das außergewöhnliche Outfit führte auch letztendlich zur Festnahme eines gesuchten 19-Jährigen. Den haben Fahnder im Februar in einer Wohnung an der Marienkirchstraße aufsuchen wollen. Doch dem Mann, der wegen mehrfachen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verurteilt wurde, gelingt die Flucht aus dem Badezimmerfenster. Seine Klamotten waren unerreichbar. Festgenommen wird er an der Regentenstraße.

April Gegen 16.50 Uhr gibt es einen Einbruchsalarm in der Sparkasse. Als die Polizei eintrifft, stellt sich heraus: Es gibt keinen Überfall, dafür sitzt ein Kunde im Tresor fest. Mitarbeiter der Bank haben den 62-Jährigen bei Geschäftsschluss versehentlich eingeschlossen. Der Mann nimmt über ein Haustelefon Kontakt zur Zentrale auf. Seitens der Sparkasse läuft nun ein Notfallplan. Techniker und Verantwortliche werden informiert, um die komplizierte Sicherheitstechnik auszuschalten. Nach mehr als zwei Stunden kann der Mann befreit werden. Weniger Glück hatte eine Kundin der Sparkasse Köln. Sie saß 14 Stunden im Tresor fest. Wegen eines zeitgesteuerten Sicherheitssystems ließ sich der Safe erst am nächsten Tag um 8 Uhr öffnen.

Juni Am 15. Juni sucht die Polizei fieberhaft einen neunjährigen Jungen. Das Kind ist aus einer Arztpraxis ausgebüxt. Es hat in der Praxis gesagt, es müsse zur Toilette. Von dort flüchtet es aus dem Fenster, Mama merkt erst einmal nichts. Der Neunjährige soll geimpft werden, hat aber Angst vor Spritzen. "Nix wie weg", denkt er. Später wird er in einem Hinterhof gefunden. Um die Impfung ist das Kind wohl nicht herumgekommen.

Juni Einsatz für die Höhenretter der Feuerwehr: Gerettet werden muss – ein Sonnenschirm. Durch eine Windböe hatte er sich aus der Verankerung gerissen und in einer 15 Meter hohen Baumkrone verfangen. Von dort droht er auf die darunter liegenden Kleingärten zu fallen. Schirm und Retter überstehen den Höhenflug unbeschadet, die Kleingärtner darunter auch.

August Den Tränen nahe und völlig aufgelöst erscheint die siebenjährige Lea beim Familientag der Borussia auf der Stadionwache. Das Mädchen hat im Gewühl seinen Papa verloren und weiß nicht mehr ein noch aus. Bei einem 47-jährigen Polizisten, selbst Vater von zwei Kindern, ist sie gut aufgehoben. Ordnungshüter und Kind freunden sich schnell an. Schließlich ist die Gelegenheit, auf einem echten Polizeimotorrad zu sitzen, eine tolle Sache. Der von der Situation sichtlich angeschlagene Papa lässt nicht lange auf sich warten. Einige Tage später überbringt Leas Vater eine rosafarbene Papierrolle mit blauer Dekoration und grünem Band. "Von lea", steht in Kinderschrift darauf. Neben einem Bild mit zwei lachenden Uniformierten und einem traurigen Mädchen schriebt sie in Anfängerdruckschrift: "Vielen Dank, dass ihr auf mich aufgepasst habt, eure Lea. Ich weiß jetzt, wo ich hingehen kann, wenn ich meine Eltern verloren habe."

September Die Polizei rückt zu einer Auseinandersetzung in der Kfz-Zulassungsstelle aus. Zwei Kunden haben sich in die Haare bekommen. Der Grund: eine der begehrten Wartenummern. In der Kfz-Stelle ist es voll. Der eine Kunde hatte seine Nummer verloren, der andere findet sie und will sie nicht wieder rausrücken. Daraufhin flippt einer aus und randaliert. Dann weitet sich der Streit aus.

September Gegen Mitternacht meldet sich ein 42-Jähriger über Notruf bei der Polizei. Er meldet den Diebstahl der Vorderräder seines Autos. Eine Streifenwagenbesatzung fährt zu ihm und trifft einen verzweifelten, leicht angetrunkenen Mann. Die Ermittlungen ergeben: Die Autoräder sind nicht geklaut. Die Ehefrau hat sie abmontiert und im Keller eingeschlossen. Sie wollte verhindern, dass sich ihr Mann betrunken hinters Steuer setzt.

September Ein 40-Jähriger erscheint bei der Polizei und will Anzeige erstatten. Die Beamten riechen bei ihm eine "Fahne" und lassen ihn ins Röhrchen blasen. Ein Verfahren wegen Trunkenheitsfahrt wird eingeleitet. Der Mann war mit dem Roller zur Wache gekommen.

November Dumm gelaufen, aber unverdientes Glück gehabt: Beim Einbruch in ein Einfamilienhaus wird der Täter von den heimkommenden Wohnungsbesitzern überrascht. Der Einbrecher flüchtet, fällt dabei aber in den Gartenteich. Trotzdem entkommt er unerkannt.

(RP)