Mönchengladbach Finanzbeamter soll wegen Nötigung eine Strafe von 2.400 Euro zahlen

Mönchengladbach · Gestern musste sich ein Finanzbeamter (39) wegen Nötigung vor dem Mönchengladbacher Amtsgericht verantworten. Gegen einen Strafbefehl, der von dem Mönchengladbacher eine Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro (40 Tagessätze zu je 60 Euro) fordert, hatte der Angeklagte Einspruch eingelegt.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort