1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Silvester in Mönchengladbach: Feuerwerk angezündet - zwei Männer von Autos erfasst

Silvester in Mönchengladbach : Feuerwerk angezündet - zwei Männer von Autos erfasst

In der Silvesternacht sind in Mönchengladbach zwei Männer von Autos erfasst worden. Bei beiden Unfällen wurden die Fußgänger schwer verletzt - einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Die Männer hatten Feuerwerkskörper auf der Straße gezündet.

Um 0.04 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann aus Erkelenz auf der Kaldenerkirchener Straße von einem Auto angefahren. Der junge Mann hatte während einer Silvesterfeier Feuerwerk auf dem begrünten Mittelstreifen der Straße gezündet. Dabei lief er auf die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten. Er wurde von einem Mercedes angefahren und erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Kopfverletzungen. Der 63-jährige Autofahrer und seine 60-jährige Ehefrau wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt.

Ein weiterer Fußgänger wurde um 0.40 Uhr auf der Nordstraße von einem Auto erfasst, als er auf der Fahrbahn kniete, um Feuerwerkskörper anzuzünden. Der 35-jährige Mönchengladbacher wurde dabei ebenfalls schwer verletzt. Der Fahrer des Unfallfahrzeugs - ein älterer Audi - fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, sollen sich unter 02161/290 bei der Polizei melden.

Insgesamt musste die Polizei zu 120 Einsätze ausrücken - dabei handelte es sich um 19 Fälle von Körperverletzung, vier Sachbeschädigungen und zehn hilflose Personen. Ein Unbekannter hatte zudem an Silvester eine Spielhalle an der Straße Zur Burgmühle überfallen. Der unmaskierte Mann bedrohte eine Angestellte mit einer Handfeuerwaffe und forderte Bargeld. Er flüchtete mit Geldscheinen aus der Kasse. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, sollen sich unter 02161/290 bei der Polizei Mönchengladbach melden.

Die Feuerwehr wurde zu sieben Bränden gerufen. Am Windmühlenweg brannte in einem Vorgarten ein Auto mit Gasanlage. Auf der Jakobshöhe geriet die Weihnachtskrippe in Brand. Die Polizei glaubt, dass dort Kinder mit Feuerwerkskörpern gespielt hatten. Auf der Bebericher Straße kam es zu einem Kellerbrand; auf der Trierer Straße verursachte einfliegendes Feuerwerk einen Wohnungsbrand. Auf der Eickener Straße konnte gerade noch verhindert werden, dass der Brand einer Gartenlaube auf benachbarte Gebäude übersprang und auf der Jenaer Straße brannte ein Balkon. Niemand wurde verletzt.

(ots)