Mönchengladbach: Feuer in Wickrath fordert 100 000 Euro Schaden

Mönchengladbach: Feuer in Wickrath fordert 100 000 Euro Schaden

Ein Großbrand in Wickrath an der Straße Op de Fleet hat am Freitag die Feuerwehr in Atem gehalten. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig und aufwendig. Denn der Brand hatte gleich mehrere Häuser und Anbauten in einem dicht bebauten Gelände erfasst.

Immer wieder schossen Flammen aus Garagendächern und Häusern. Die Brandursache ist noch unklar, wie die Polizei gestern mitteilte. Ein Sachverständiger des Landeskriminalamtes wird in den nächsten Tagen den Brandort untersuchen.

Der Sachschaden wird auf rund 100 000 Euro geschätzt. Ein Gebäude brannte komplett aus, ein weiteres wurde laut Polizei leicht beschädigt. Bewohner mussten sich gestern Abend eine andere Bleibe suchen. Nach Informationen der Polizei fanden sie bei Bekannten und Verwandten Unterschlupf.

Die Straße wurde während der Löscharbeiten komplett gesperrt. Laut Polizei waren zahlreiche Schaulustige vor Ort.

Einsatzkräfte von allen drei Berufsfeuerwachen versuchten, den Brand unter Kontrolle zu bekommen, dazu waren Wehrleute aus Wickrath und Rheindahlen alarmiert worden. Wegen der engen Bebauung mussten zum Teil Schläuche durch Nachbarhäuser gelegt, wegen der immer wieder aufkeimenden Brandnester Garagendächer aufgeschlagen werden.

  • Fotos : Mönchengladbach: Brand in Wickrath

Löschwasser gefror

Und noch eine Schwierigkeit gab es bei dem Großeinsatz: Wegen der eisigen Temperaturen gefror das Löschwasser auf der Straße. Die GEM rückte mit Streufahrzeugen aus.

Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Alle Bewohner der betroffenen Häuser hatten sich rechtzeitig ins Freie retten können.

(RP/url/rl)