Mönchengladbach: Fanseele kochte über

Mönchengladbach : Fanseele kochte über

Borussia kassierte gestern Abend in der Nachspielzeit doch noch den 1:1-Ausgleich des 1. FC Köln. Doch nicht nur dieser unberechtigte Elfmeter brachte Gladbachs 6500 Anhänger auf die Palme. Eine gestohlene Fahne erhitzte die Gemüter und ließ einige "Fans" ausflippen.

Kurz vor dem Abpfiff kochten die Emotionen im RheinEnergie-Stadion hoch. Und das lag nicht nur daran, dass der 1. FC in der Nachspielzeit durch einen unberechtigten Elfmeter doch noch den 1:1-Ausgleich schaffte. Bereits in der 87. Minute hatten Fans der Borussia Feuerwerkskörper auf das Spielfeld geworfen.

Sportdirektor Christian Ziege und einige Gladbacher Spieler, Sascha Rösler an der Spitze, versuchten, die aufgebrachten Massen zu beruhigen. Doch deren Zorn war von Kölner Fans provoziert worden: Sie hatten demonstrativ die Fahne der Mönchengladbacher Ultras gezeigt, die sie wohl nach dem Heimspiel der Borussia gegen St. Pauli gestohlen hatten.

"Die Kölner Fans haben unsere Anhänger provoziert, dann sind unsere Fans total ausgetickt", beschrieb Sascha Rösler nach dem Abpfiff die Situation. "Ich habe im Stadion 49.900 vernünftige Zuschauer gesehen. Nun dürfen wir nicht den anderen 100 eine Plattform geben", kommentierte Kölns Trainer Christoph Daum.

Der Kölner Udo Lattek, einst Meistertrainer unter anderem Borussias, meinte: "Leider sterben die Dummen nicht aus. Das sind Leute, die sich überhaupt nicht für Fußball interessieren."

Erst war alles friedlich

(RP)