1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Borussia Saison-Eröffnung: Familienfest nicht nur für Fans

Borussia Saison-Eröffnung : Familienfest nicht nur für Fans

Borussia feiert am Wochenende Saisoneröffnung – mit einem Spiel gegen Englands Erstligisten FC Sunderland am Samstag und dem Familientag am Sonntag. Dabei wird diesmal auch im Stadion Fußball gespielt: Die Weisweiler-Elf kickt, ebenso Borussias Frauen.

Borussia feiert am Wochenende Saisoneröffnung — mit einem Spiel gegen Englands Erstligisten FC Sunderland am Samstag und dem Familientag am Sonntag. Dabei wird diesmal auch im Stadion Fußball gespielt: Die Weisweiler-Elf kickt, ebenso Borussias Frauen.

Borussia Saison-Eröffnung: Familienfest nicht nur für Fans
Foto: Daniela Letzner

Es ist zwar nicht der große FC Liverpool wie im vergangenen Jahr, als Borussia sich ihr 110-jähriges Jubiläum viel kosten ließ und den Fans einen Gegner aus ihrer glorreichen Europapokal-Zeit präsentierte. Aber immerhin tritt am Samstag um 15.30 Uhr die Mannschaft an, die der erste Gegner der neuen Saison in der Premier League für die berühmten "Reds" sein wird: der FC Sunderland, zuletzt Tabellenzehnter der englischen Fußball-Eliteklasse (Liverpool wurde Sechster).

Für Borussia ist es die Generalprobe der neuen Spielzeit. Ein Gegner, hofft Trainer Lucien Favre, gegen den die Mannschaft sich das nötige Selbstvertrauen für das Pokalspiel am kommenden Freitag in Regensburg und den Bundesliga-Auftakt eine Woche später beim FC Bayern holen soll. Ein Spiel, das Klarheit bringen kann, wie Favres erste Elf für den Saisonstart aussehen wird. Übrigens: Die Eintrittspreise liegen unter dem, was bei Bundesligaspielen kassiert wird.

  • Borussia-Saison-Eröffnung : So kommen Sie zum Familienfest
  • Fotos : Borussen-Fans demonstrieren für den Zusammenhalt
  • Zwei Jahre Cheftrainer in Gladbach: Marco
    Gladbach-Bilanz mit Höhen und Tiefen : Rose übertrifft einmal Weisweiler - Dürftiges zweites Jahr

Drei Bühnen, 50 Spielangebote

Doch der erste Heimauftritt des Teams war bislang oft nicht die Hauptattraktion der zweitägigen Saisoneröffnung. Der Tag der offenen Tür im und rund ums Stadion lockte meist noch mehr Besucher in den Borussia-Park. Ein Familien-Ereignis mit vielen Attraktionen, für kleine und für große Fußballfans oder auch für Leute, die sich einfach nur amüsieren wollen.

50 Spiel- und Mitmachangebote werden am Sonntag aufgebaut: für kleine Kinder zum Beispiel Hüpfburg und Schminkecke, für größere Torschussmessung, Torwandschießen und Dribblingparcours. Und als besonderer Nervenkitzel für ganz Mutige das Postbank-Bungee-Jumping: der Sprung aus 50 Meter Höhe. Es gibt natürlich Imbiss- und Getränkestände, Autogrammstunden der Mannschaft und Interviews auf den drei Show-Bühnen.

Erstmals wird auch Fußball gespielt. Um 12 Uhr spielt die Traditionsmannschaft Weisweiler-Elf gegen das "Nationalteam" des Borussen-Hauptsponsors Postbank. Um 14 Uhr treten dann Borussias Frauen an: Der Zweitliga-Aufsteiger spielt gegen den FCR Duisburg. Neben Potsdam und Frankfurt ist das Team eine der drei deutschen Top-Frauenmannschaften.

So voll wie bei der Frauen-WM wird es allerdings am Sonntag gewiss nicht werden. So bleiben die Tore in der Nord- und Südkurve und diese Fankurven geschlossen. "Sonst müssten wir wie bei Bundesligaspielen mit hohem Aufwand die Fluchtwege sichern", sagt Sprecher Markus Aretz. "Auf der Osttribüne ist aber genügend Platz für alle."

Borussia rechnet nach den bisherigen Erfahrungen je nach Wetterlage mit 30 000 bis 100 000 Besuchern, verteilt auf zwei Tage und drei Veranstaltungen: Samstag das Spiel gegen Sunderland (15 000 Karten sind verkauft) und im Anschluss die große Postbank-Fanparty hinter der Nordkurve, zu der etwa 5000 Fans erwartet werden. Für die Musik sorgen die Bands Just:is, B. O. und ein weiterer Auftritt — eine Überraschung für die Mannschaft. Sonntag werden dann 40- bis 50 000 Besucher erhofft.

(RP)