Rabatte in Mönchengladbach: Mehr als 5000 Eltern haben Familiekarte

Rabatte in Mönchengladbach : Mehr als 5000 Eltern haben Familienkarte beantragt

Seit September 2018 gibt es in Mönchengladbach eine Familienkarte – und sie wird sehr gut angenommen. Eltern bekommen damit bei vielen Unternehmen Vergünstigungen.

Die Nachfrage nach der Familienkarte ist ungebrochen: Wöchentlich erreichen die Stadt rund 100 Anträge, inzwischen haben weit mehr als 5000 Eltern in Mönchengladbach die Familienkarte, die es seit September vergangenen Jahres gibt. Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners übergab am Dienstag die 5000. Familienkarte an Janine Schürings und Sohn Bent, der im November geboren wurde.

Den Oberbürgermeister freut der große Ansturm auf die Rabattkarte: „Dass sich von den rund 25.000 Familien in Mönchengladbach rund zwanzig Prozent dafür interessieren ist schon sehr postitiv, da können wir stolz drauf sein.“ Janine Schüring hatte über einen Artikel in der Rheinischen Post von der Karte erfahren, als sie noch schwanger war, und nun eine beantragt. „Wir wohnen an der Bruckner Allee, da sind viele Geschäfte, die Rabatte anbieten, fußläufig erreichbar“, sagt sie. Einerseits finde sie die finanzielle Unterstützung gut, die sie durch die Rabatte bekommt. „Aber man wird auch darauf aufmerksam, was es alles in der Stadt für Familien gibt“, sagt sie, „als Mutter erlebt man die Stadt ja ganz anders.“ Zudem könne man so die lokale Wirtschaft unterstützen.

Mit der Familienkarte bekommen Eltern Rabatte bei Partner in der Stadt, auch bei der Rheinischen Post gibt es darüber ein Familienabonnement. Fast 150 Geschäfte und Dienstleister machen bereits mit, immer wieder kommen neue hinzu.

(mre)
Mehr von RP ONLINE