Mönchengladbach: OB empfängt die Sternsinger

Besuch beim Oberbürgermeister : Rathaus empfängt rund 50 Sternsinger

Oberbürgermeister Reiners empfing auch in diesem Jahr die Sternsinger, die sich an der Spendensammlung für Kinder im Libanon beteiligen.

Circa 50 Kinder mit ihren Familien sind in der Citykirche zusammengekommen. Die Erwachsenen nehmen im hinteren Teil auf Stühlen Platz, die Kleinen sitzen auf den Boden vor dem Altar. Gehüllt sind sie in Samtumhänge, auf ihren Köpfen sitzen goldene Kronen. In der Kirche findet der regionale Sternsingerempfang mit anschließendem Besuch beim Oberbürgermeister statt.

„Wir üben jetzt nochmal. Der Herr Reiners soll sich wundern, wie schön und laut wir singen können!“ Die finale Probe ist der erste Punkt auf dem Programm des Sternsingerempfangs. Voller Inbrunst geben sie bei ‚Stern über Bethlehem‘ in der Kirche ihr Bestes. Um 17.30 Uhr begibt sich die Gruppe von gut 100 Leuten zum Innenhof des Rathaus Abtei, wo der Oberbürgermeister sie bereits erwartet.

Nach einem kurzen Kennenlernen geht es in den Ratssaal. Langsam steigt auch bei den 50 Sternsingern die Aufregung. Dann ist es soweit – in dem Saal, der an dem Tag nicht voller Tische und Stühle ist, sondern leer steht, ertönt ein Chor aus mehreren dutzend Kindern.

„Ihr habt geübt, eure Freizeit geopfert, nur um anderen Kindern helfen zu können“, sagt Elisabeth Laumanns nach der Darbietung. Gesammelt wurde bei der Sternsingeraktion in diesem Jahr für den Libanon. „Ich danke euch dafür. Egal, wo ein Kind herkommt oder wie es aussieht, wir sind alle Freunde und müssen zusammenhalten!“ Laumanns berichtet, dass im letzten Jahr über 50 Millionen Euro gesammelt wurden, was die Kinder erstaunt und ganz stolz macht. Durch den Raum geht ein Raunen. „Das war die größte Summe, die Kinder für Kinder jemals erzielt haben.“

Auch Hans Wilhelm Reiners ist stolz auf das Engagement der Sternsinger: „Es ist toll, dass ihr euch einsetzt und dafür interessiert“, sagt er, bevor er selbst noch eine Spende in den Topf gibt. Bereits zum sechsten Mal empfängt er die Sternsinger. Oberbürgermeister ist er in diesem Jahr zwar zum letzten Mal, „ich gebe meinem Nachfolger aber Bescheid, dass er euch wieder einladen soll“, sagt er, bevor die Gruppe noch den Segensspruch vorliest und das Rathaus segnet.

(eds)