Mönchengladbach: Kolumne von Felix Nattermann über Respekt in der Schule

Lehrer-Kolumne : Über Respekt in der Schule

Wie ist es heutzutage Lehrer zu sein? Was begegnet einem im Schulalltag. Davon berichtet Felix Nattermann, Lehrer am Gymnasium am Geroweiher, regelmäßig in seiner Kolumne.

Als Lehrer höre ich diesen Spruch in Sportvereinen oder auch von Freunden des Öfteren: „Du hast es gut – ihr habt doch immer nur Ferien.“ Zumeist wird er jedoch auch direkt mit einem „aber“ ergänzt: „Aber machen möchte ich den Job heutzutage auch nicht.“ Rütli-Schule, Brandbriefe, Cybermobbing, TV-Berichte aus Brennpunktschulen und sogar Berichte von lokalen Schulen zeigen eine zunehmende Verrohung unter den Schülern. Sind Schüler heutzutage respektlos?

Generell würde ich diese Aussage nicht unterstützen. Wie so oft im Leben gibt es solche und solche. Die Erziehung im Elternhaus, das soziale Umfeld der Schüler, aber auch die Einstellung der Schule und der Lehrer sind entscheidend. Schon zu meiner Schulzeit gab es Schüler in der Klasse, die Lehrer schikanierten, sich ihnen gegenüber respektlos verhielten, bis diese letztlich weinend die Klasse verlassen haben.

Felix Nattermann. Foto: Deutscher Lehrerpreis/Sebastian Semmer

Ich selber habe zum Glück derzeitig eine sehr nette Klasse, in der gegenseitiger Respekt großgeschrieben wird. Auch das kostet mich als Klassenlehrer Zeit und Energie – aber diese Investitionen ins Klassenklima lohnen sich für alle Beteiligten.

Und ja, es gibt sie. Schulen in sozialen Brennpunkten. Schulformen, die nicht das gymnasiale Filtrat besitzen. Und auch dort gibt es tolle Schüler! Aber es gibt dort auch viele Respektlosigkeiten – und Lehrer, die mehr Sozialarbeiter als Wissensvermittler sind, Eltern, die nie zu Sprechtagen kommen, und Schüler, die ihren Frust in Form von Gewalt entladen müssen. Die Sprache der Schüler ist rau und manchmal reicht ein falsches Wort und die Situation eskaliert. Hier braucht es Helden! Lehrer, die den Kindern den Nährboden für all die Respektlosigkeiten entziehen und es schaffen, die Schüler für Sachen zu begeistern. Denn die Aggressionen und den Umgangston in den Griff zu bekommen ist das Eine, aber noch viel schwieriger ist es, die Schüler für Schule und Lernen zu motivieren, sie zu begeistern, sie fit für das Leben zu machen und ihnen einen guten Schulabschluss mit auf den Weg zu geben.

Felix Nattermann ist Lehrer in Mönchengladbach am Gymnasium am Geroweiher und Autor von „Gebt den Kindern die Verantwortung zurück“.

Mehr von RP ONLINE