Mönchengladbach: Kinder reden mit bei Spielplatz-Planung

Neues Wohngebiet in Mönchengladbach : Kinder reden mit bei Spielplatz-Planung

Röhrenrutschen, Kraken, Trampoline und ein kleines Feld zum Fußballspielen – das wünschen sich Kinder.

Nördlich der Webersiedlung entsteht ein neues Wohngebiet mit mehr als 50 Wohneinheiten. Weil die Spielplatzsituation in der Umgebung eher dürftig ist, sollen Projektmittel des Landes und des Bundes von rund 200.000 Euro in einen neuen Spielplatz fließen. Die Mags-Grünplanung kümmert sich um die Umsetzung. Und bei der Planung für den neuen Spielplatz reden die Kinder ein Wörtchen mit. Im Jugendcafé an der Engelblecker Straße haben sie jetzt Christian Schirmer vom Fachbereich Kinder, Jugend und Familie sowie Landschaftsarchitektin Birgitt Krefting von Mags ihre Vorstellungen vom neuen Spielplatz präsentiert.

Ben Bilstein vom Jugendcafé hatte in den Herbstferien mit den Kindern bestehende Spielplätze besucht und gemeinsam Geräte und Plätze bewertet, um so Ideen für den neuen Spielplatz zu sammeln. Anschließend bastelten, malten oder zeichneten die Kinder ihren Wunschspielplatz. Beim Termin mit Stadtverwaltung und Mags präsentierten die Kinder ihre Vorstellungen. Sie wünschen sich Röhrenrutschen, Kraken, Trampoline und ein kleines Feld zum Fußballspiele. Außerdem fänden sie ein Rauch- und Hundeverbot, Toiletten und eine bunte Blumenwiese auf dem Gelände toll. Im nächsten Schritt werden nun die Ideen der Kinder durch die Planerin der Mags in ein Gesamtkonzept integriert.

(gap)
Mehr von RP ONLINE