1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Familien

Mönchengladbach: Experimente für Kinder

Mönchengladbach: Experimente zum selber machen : Züchtet euren Avocadobaum

Beim „Sommer Camp“ des Wissenscampus e.V., NextMG e.V. und der MGconnect konnten sich Kinder und Jugendliche in den Sommerferien in kostenlosen MINT-Kursen ausprobieren. Die Rheinische Post setzt die Serie mit Experimentieranleitungen für zu Hause fort.

Das braucht ihr einen Avocadokern (den ihr aus einer Avocado nehmt), ein Glas mit Leitungswasser, drei Zahnstocher

Und so geht´s Befreit euren Avocadokern aus dem Fruchtfleisch der Avocado und reinigt ihn unter dem Wasserhahn. Bohrt nun die Zahnstocher in das obere Drittel des Kerns, etwa drei Millimeter tief. Bitte nicht tiefer, sonst wird der Kern beschädigt. Legt nun den Kern auf das Wasserglas, so dass die Zahnstocher auf dem Glasrand aufliegen. Nun füllt ihr das Glas solange, bis der Kern zur Hälfte mit Wasser bedeckt ist. Jetzt beginnt eure Forscherzeit: Stellt das Glas mit dem Kern auf ein Fensterbrett und kontrolliert regelmäßig den Wasserstand. Das Wasser soll den Avocadokern immer zur Hälfte bedecken. Was könnt ihr nach einigen Wochen beobachten?

Was passiert denn da? Erklärung von Junior Uni-Dozentin Dr. Sarah Mertens

Wenn ihr lange genug wartet, seht ihr, wie der Kern zu keimen beginnt, ein neuer Avocadobaum entsteht. Am unteren Teil des Kerns, der im Wasser hängt, bilden sich Wurzeln. Die Avocado, die eine tropische Frucht ist, kann auf der bergischen Fensterbank gut auf die beschriebene Weise gezüchtet werden. In ihrer Heimat, den Tropen, wird ihr Baum bis zu 20 Meter hoch. Aber keine Angst, auf der Fensterbank erreicht er diese Größe bei weitem nicht. Wenn ihr mögt, könnt Ihr den keimenden Kern bei wärmeren Außentemperaturen in einen Topf mit Erde umpflanzen. Denkt daran, vorher die Zahnstocher zu entfernen.

Experimente mit freundlicher Unterstützung der Junior Uni Wuppertal, Kooperationspartner des Vereins Wissenscampus Mönchengladbach.