Freizeittipps: Das können Familien kostenlos in Mönchengladbach machen

Ohne Moos viel los : Was Familien in Mönchengladbach kostenlos erleben können

Familien können in Mönchengladbach eine Menge unternehmen – auch ohne Geld zu bezahlen. Wir haben einige Tipps zusammengestellt.

Hier neue Sportschuhe, da teure Schulausflüge und zwischendurch noch ein Eis: Eine Familie zu haben, ist nicht billig. Deshalb haben wir Tipps gesammelt, was Familien kostenlos in Mönchengladbach machen können.

Schmökern in der Familienbibliothek In Rheydt können Eltern und Kinder kostenlos die Familienbibliothek besuchen – auch sonntags. Dort gibt es Kinderbücher und Platz zum Sitzen und Kaffee trinken. Auch das Ausleihen von Büchern ist für Kinder bis 18 Jahre kostenfrei.

In der Familienbibliothek können Kinder nach Herzenslust Bilder- und Lesebücher nutzen und es sich in Sesseln gemütlich machen. Foto: Jana Bauch

Training der Borussia Während der Saison gibt es mehrfach pro Woche die Möglichkeit, beim Training von Borussia Mönchengladbach zuzuschauen. Direkt neben dem Stadion kicken die Borussen dann auf dem Trainingsgelände, danach gibt es mit etwas Glück die Gelegenheit, ein Autogramm zu bekommen. Termine gibt es jede Woche neu online unter www.borussia.de im Trainingsplan. Allerdings: Derzeit ist die Mannschaft in China, danach im Urlaub. Ab Juli geht es wieder los.

Bötchen fahren lassen im Bresgespark Auf dem See im Bresgespark lassen Erwachsene und Kinder gerne Modellboote fahren. Wer selbst eins hat, kann mitmachen – wer keines hat, nimmt die Picknickdecke mit und schau zu.

Führungen im Wasserturm Viersener Straße Der Wasserturm an der Viersener Straße öffnet von März bis August am ersten Samstag im Monat seine Türe. Immer um 10, 11 und 12 Uhr gibt es kostenlose Führungen. Nach 234 Stufen können Besucher den Ausblick über die Stadt genießen.

Ärchologisches Museum im Wasserturm Rheindahlen Jeden ersten Samstag im Monat von März bis November bei freiem Eintritt geöffnet. Von 14 bis 17 Uhr können in der kleinen Ausstellung im Erdgeschoss des Turms unter anderem das Schulterblatt eines Mamuts und steinzeitliche Pfeilspitzen angeschaut werden.

Pfauen und Kasematten am Schloss Rheydt Auf dem Gelände des Wasserschlosses in Rheydt laufen zahlreiche Pfauen umher und zeigen ihr Gefieder. Frei zugänglich sind auch die Kasematten, in denen sich ein besonderes Kunstwerk befindet: ein „eingemauerter Gefangener“.

Eine Pfauenfamilie am Schloss Rheydt. Foto: Ilgner, Detlef (ilg)/Ilgner,Detlef (ilg)

Erster Sonntag im Museum Abteiberg Jeden ersten Sonntag im Monat haben Mönchengladbacher im Museum Abteiberg freien Eintritt. Es gibt kostenlose Führungen durch die Sammlung und Kunstaktionen für Kinder.

Oldtimer gucken am Flughafen Von Mai bis September findet einmal pro Monat das „Oldtimer Fly- and Drive In“ am Hugo Junkers Hangar statt. Dabei gibt es zahlreiche alte Flugzeuge, Autos und Traktoren zu sehen, der Eintritt ist frei. Der nächste Termin ist am Sonntag, danach findet das Event am 30. Juni, 28. Juli, 25. August und 29. September statt.

Ausflug zur Schwebebrücke Über die Niers in Donk an der Grenze zu Willich führt die Erlebnisbrücke Niederrhein. Die Schwebebrücke überquert man in einer Kabine, die man mit eigener Muskelkraft antreibt. Ein tolles Ziel für einen Spaziergang oder einen Fahrradausflug.

Die Erlebnisbrücke an der Grenze zu Willich muss man mit eigener Muskelkraft antreiben. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Skaten im Volksgarten und im Rollmarkt An der Sportanlage Radrennbahn kann seit Februar unter freiem Himmel und umsonst geskatet werden. Die Anlage wurde von Skatern mitgeplant und ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Auch das Skaten im Rollmarkt in Rheydt kostet keine Eintritt.

Plantschen im Schwimmbad Bis Kinder sechs Jahre alt sind, haben sie freien Eintritt in die Schwimmbäder der NEW. Im Vitusbad gibt es ein Piratenschiff.

Hier finden Sie weitere Ausflugstipps in NRW.

Veranstaltungen mit dem „Kulturrucksack“ In Nordrhein-Westfalen werden über das Programm „Kulturrucksack“ meist kostenlose Veranstlatungen angeboten, darunter zum Beispiel Mode- und Trickfilmworkshops oder ein Sommerzirkus. Aktuelle Termine finden Eltern unter www.kulturrucksack.nrw.de, wenn sie in der Suche Mönchengladbach eingibt.

Hier geht es zur Infostrecke: Was Familien in Mönchengladbach ohne Eintritt erleben können

Mehr von RP ONLINE