Olympia 2012: Familie Schmitz erfüllt sich einen Traum

Olympia 2012 : Familie Schmitz erfüllt sich einen Traum

Bis jetzt kennen sie die Olympiade nur aus dem Fernsehen. Das soll in diesem Jahr anders sein. Familie Schmitz fliegt in der kommenden Woche nach London.

In der britischen Hauptstadt werden vom 27. Juli bis 12. August die olympischen Sommerspiele 2012 ausgetragen. Dr. Michael Schmitz, seine Frau und die beiden Töchter werden dabei sein — live und in Farbe. Der Sozialdezernent freut sich auf ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Denn gebucht hat Familie Schmitz so einiges. "Wir haben Tickets für Schwimmwettbewerbe, Turnen, Leichtathletik, Rudern, Volleyball", zählt Michael Schmitz auf. Und Reiten natürlich. Das ist sozusagen Pflicht. Denn: Sowohl die 22-jährige Tochter Christine als auch ihre zwei Jahre jüngere Schwester Stefanie verbringen ihre Freizeit auf dem Rücken der Pferde. Die ältere Tochter als Dressurreiterin, die jüngere ist erfolgreich beim Springreiten.

Judo steht selbstverständlich auch auf dem olympischen Programm der Familie Schmitz. Das war und ist Michael Schmitz' Leidenschaft. "Das war lange Jahre mein Sport", sagt er. Nach der aktiven Laufbahn war er viele Jahre als Trainer, später als Kampfrichter tätig. Neulich durfte er beim Länderkampf der Frauen den Oberbürgermeister vertreten. "Ich habe tolle Kämpfe zwischen den brasilianischen und den deutschen Sportlerinnen gesehen", schwärmt er. Einige der Judo-Kämpferinnen wird er in London wieder sehen können. "Darauf freue ich mich sehr."

Normalerweise würden die Töchter nicht mehr mit den Eltern Schmitz verreisen. Aber dieser Kurztrip in die britische Metropole ist anders. "Mit der Familie zusammen so ein sportliches Fest erleben zu können, ist schon etwas ganz Besonderes — und dann in dieser lebendigen Stadt."

Vor zwei Jahren hat Familie Schmitz die Stadt, ihre Sehenswürdigkeiten und das ganze Program, das die Millionenstadt zu bieten hat, schon einmal vorsorglich erkundet. "Wir hatten damals eine Wohnung im Zentrum der Stadt — direkt an der Themse — gemietet." Und entschieden, dies im olympischen Jahr in London wieder zu tun. "Dass wir einmal die olympischen Spiele besuchen wollten, wussten wir schon lange", sagt Michael Schmitz. Es war also im Grunde genommen nur eine Frage der Zeit. Und der Nähe zum olympischen Austragungsort.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Olympia 2012: Die Spielstätten in London

(RP)
Mehr von RP ONLINE