Mönchengladbach: Falsches Verhalten beim Autokorso — sechs Anzeigen

Mönchengladbach : Falsches Verhalten beim Autokorso — sechs Anzeigen

Gegen sechs Teilnehmer eines Autokorsos hat die Polizei in Mönchengladbach nach dem Deutschland-Spiel am Donnerstagabend Anzeige erstattet. Sie saßen angetrunken auf einer Lkw-Ladefläche oder hingen bis zur Hüfte aus dem Fenster.

Die fünf Männer und eine Frau müssen nun mit einem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt im Flensburger Register rechnen, teilte die Polizei mit.

Bereits unmittelbar nach dem Schlusspfiff sperrten Beamte des Verkehrsdienstes den Alten Markt ab. Zehn Minuten später startete dann auch ein Autokorso rund um die Mönchengladbacher Altstadt, an dem sich bis zu 120 Fahrzeuge beteiligten.

Dabei kam es zu mehreren Verkehrsverstößen: So wurde zum Beispiel ein Lkw mit Kastenaufbau angehalten, auf dessen Ladefläche drei angetrunkene Männer saßen und ihre Füße hinten aus den geöffneten Flügeltüren heraushängen ließen. Als Polizisten die Männer zum Aussteigen bewegen wollten, fuhr der Fahrer an und zwei der Insassen wären beinahe gestürzt.

Aus einem mit vier Personen besetzten Auto hing ein 17-Jähriger bis zur Hüfte aus dem Fenster und hielt mit beiden Händen eine Fahne fest. Das gleiche Bild bot ein 40-Jähriger, in dessen Fahrzeug auf dem Rücksitz zwei Kinder mitfuhren. Darüber hinaus saß ein 40-jähriger Viersener in einem anderen Auto auf der Beifahrertür mit dem Oberkörper heraus. Auch hier waren Kinder im Auto.

Wie die Polizei mitteilte, liegt die Verantwortlichkeit für das Verhalten der Mitfahrer beim Fahrzeugführer. In Wiederholungsfällen werden die Beamten die Weiterfahrt untersagen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Deutschland - USA: Beste Stimmung beim Korso in Mönchengladbach

(ots)
Mehr von RP ONLINE