1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach

Unfall auf der Aachener Straße: Fahrer stellt sich nach Flucht und beschuldigt Zweiten

Unfall auf der Aachener Straße : Fahrer stellt sich nach Flucht und beschuldigt Zweiten

Nachdem der Fahrer eines blauen Mazda am vergangenen Mittwoch ein abgestelltes Auto touchierte, fuhr der Unfallverursacher zunächst nach Hause. Später erklärte er der Polizei, von einem Geländewagen abgedrängt worden zu sein. Die Ermittlungen dauern an.

Aus bislang ungeklärter Ursache prallte der Fahrer eines blauen Mazda MX 5 am vergangenen Mittwoch gegen 19.30 Uhr in Höhe der Jet-Tankstelle am Nordpark gegen einen am Fahrbahnrand abgestellten Mercedes Vito. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Der ­Mazda-Fahrer hielt kurz an, fuhr dann aber in Richtung Autobahnanschlussstelle Holt und verschwand über die A61 in Richtung Rheydt.

Noch während der Unfallaufnahme erschien der Halter des Mazda, ein 57-jähriger Mann aus Odenkirchen, wieder an der Unfallstelle und gab sich als Unfallverursacher aus. Er gab an, von einem Geländewagen, der ebenfalls auf der Aachener Straße in Richtung Innenstadt gefahren war, abgedrängt worden zu sein. Der Fahrer des Geländewagens hätte offensichtlich auf die Autobahn fahren wollen und beim Einordnen auf dem rechten Fahrstreifen den Mazda-Fahrer übersehen.

Der Mazda-Fahrer hätte einen Unfall nur verhindern können, indem er versuchte nach rechts auszuweichen. Bei diesem Ausweichmanöver kam es zu dem Zusammenstoß mit dem geparkten Mercedes.

Der 57-Jährige sei durch den Vorfall so geschockt gewesen, dass er zunächst nach Hause gefahren sei. Als er dann bemerkte, wie heftig der Unfall war, sei er mit dem Wagen seine Frau zurück zur Unfallstelle gefahren.

Die Ermittler der Verkehrsinspektion suchen jetzt Zeugen, die den Vorfall bemerkt haben. Sie fragen: Wer kann Angaben zu dem Geländewagen machen? Wer hat beobachtet, wie der Mazda angehalten hat? Wer kann Angaben zum Fahrer des blauen Mazda MX 5 machen? Hinweise an 02161 290.

(ape)